Es besteht eine Diskrepanz zwischen Training und Spiel

 
Die Trainer des TV Oyten, Marc Winter (rechts) und Lars Müller-Dormann, haben sich nach der Niederlage gegen Oldenburg II intensiv ausgetauscht. (Foto: Björn Hake)

Marc Winter war überhaupt nicht einverstanden mit dem, was der TV Oyten im vergangenen Spiel zeigte. Der TVO-Trainer sprach von einem offensiven Offenbarungseid, den seine Mannschaft bei der 16:23-Niederlage gegen den VfL Oldenburg II hingelegt hatte. Dabei ist die Anzahl der Gegentore, die die „Vampires“ in dieser Saison bisher kassiert haben, gar nicht mal so schlecht. In drei Spielen waren es maximal 25 Treffer, die im Oytener weiterlesen…

Ohne Druck zum Verfolger

Sechs Zähler hat der TV Oyten bisher geholt. Damit steht der Aufsteiger nach drei Partien als einzige Mannschaft der Verbandsliga noch mit weißer Weste da. Hinter den „Vampires“ befinden sich aktuell sechs Teams in Lauerstellung. Angeführt wird das Verfolgerfeld vom VfL Fredenbeck II . Genau mit diesem Gegner bekommt es die Crew der Trainer Lars Müller-Dormann und Marc Winter an diesem Wochenende zu tun. In der Geestlandhalle bekommen die Zuschauer somit ein Top-Spiel geboten. „Jung und dynamisch“ – mit diesen Worten beschreibt Müller-Dormann die von Tomasz Malmon trainierte VfL-Reserve. Man würde ohne Druck und ohne personelle Probleme in den weiterlesen…

Mit Tempo zurück

Von den kommenden sechs Partien bestreitet der TV Oyten II fünf vor eigenem Anhang. An diesem Wochenende kommt der MTV Rosdorf nach Oyten. Mit der Drittliga-Reserve und den Gästen aus dem Landkreis Göttingen treffen in der Pestalozzihalle zwei Teams aufeinander, die unterschiedlich in die Serie gestartet sind. Während der TV Oyten II mit 4:2 Punkten auf Platz sechs Kontakt zur Spitze hat, muss der MTV Rosdorf mit seinen 2:6 Zählern aufpassen, dass er nicht früh in der Serie im Keller der Tabelle kleben bleibt. „Rosdorf erzielt 80 Prozent seiner Tore über die erste und zweite Welle“, skizziert Kai weiterlesen…

Oytens weibliche A-Jugend mit zwei Pleiten

Mit zwei Spielen innerhalb von drei Tagen hat sich die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten aus der langen Corona-Zwangspause zurückgemeldet. Für einen Sieg hat es für die Mannschaft von Sebastian Kohls dabei noch nicht gereicht. Am Sonnabend kassierte Oytens Drittliga-Nachwuchs in der Oberliga-Partie beim TuS Bothfeld eine 19:31 (9:16)-Niederlage, am Montag stand gegen den TuS Komet Arsten in eigener Halle nach einer 14:12-Führung zur Halbzeit am Ende ein 23:32.

"Wir leisten uns in beiden Spielen eine Phase mit zu frühen Abschlüssen und geraten dann entscheidend ins Hintertreffen." Es seien zwei gute Gegner zum Auftakt gewesen, erklärte Kohls. "Bothfeld hat weiterlesen…

Zum Ende schwindet die Kraft

Niederlage für Oytener B-Mädchen

Die weibliche B-Jugend des TV Oyten hat auch ihr zweites Spiel in der Handball-Oberliga verloren. Bei der 15:21 (10:8)-Niederlage gegen die Gäste von GW Mühlen hatte Carolin Sunder aber auch viele positive Dinge gesehen. "Die erste Halbzeit war wirklich klasse", lobte die Trainerin ihr junges Team. Dreimal Maja Hidde und Kim Laura Schmelz sorgten für eine 4:2-Führung des TVO (10.). Nachdem Mühlen  zwischenzeitlich ausgeglichen hatte (5:5/16.), lag der TVO zur Pause wieder vorne. Linkshänderin Schmelz hatte zum 10:8 getroffen.

Im zweiten Abschnitt war das Heimteam bis zum 15:17 durch Kreisläuferin Hannah Martens (40.) in Sichtweite. In den letzten zehn weiterlesen…

Offensiver Offenbarungseid

Drittliga-Frauen präsentieren sich gegen den VfL Oldenburg II im Angriff in einem schlechten Zustand


Eine große Enttäuschung herrschte am Sonntag bei den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten. (Foto: Björn Hake)

Eine schwache Trefferquote, teils haarsträubende Abspielfehler, technische Fehler und etliche falsche Entscheidungen – die Drittliga-Frauen des TV Oyten zeigten am Sonntag im Derby gegen den VfL Oldenburg II die komplette Bandbreite, wie ein Handballspiel nicht gewonnen wird. Laut TVO-Trainer Marc Winter war es in der Offensive ein Offenbarungseid seiner Sieben. Folgerichtig verloren die „Vampires“ das Heimspiel – und zwar mit 16:23 (6:11).

Vier Spiele haben die Oytenerinnen nun in der Saison 2021/2022 hinter sich. Der Angriff hat bisher in keiner weiterlesen…

Zitnikov macht den Deckel drauf

Der TV Oyten schwimmt in der Handball-Verbandsliga der Männer weiter auf der Erfolgswelle. Mit viel Kampf und einer tollen Moral triumphierten  die "Vampires" im Spitzenspiel gegen den TSV Bremervörde am Ende mit 28:24 (10:9). Nach dem dritten Saisonerfolg führt der von Lars Müller-Dormann und Marc Winter trainierte Aufsteiger die Tabelle an.

Die ersten zehn Minuten gingen in der Pestalozzihalle vor etwa 200 Zuschauern komplett an die Gäste. Bis auf 6:0 zog die Crew von Coach Adnan Salkic davon. In der Folge kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel. Beim 7:7 (21.) durch Timo Blau war das Match wieder offen. weiterlesen…

Flathmann-Sieben hat es erwischt

Oyten II verliert in Hannover

Der TV Oyten II ist seine weiße Weste los. Beim TV Hannover-Badenstedt II mussten sich die von Kai Flathmann trainierten Oberliga-Handballerinnen aus dem Landkreis Verden mit 26:33 (13:16) geschlagen geben. Beide Teams weisen nach drei Spielen 4:2 Punkte auf und befinden sich in der Tabelle in Lauerstellung auf das noch ungeschlagene Spitzen-Duo Eintracht Hildesheim und HSG Heidmark.

In der Landeshauptstadt hatten die "Vampires" den besseren Start: Leonie Schulte und Katrin Salkic sorgten für eine 4:2-Führung der Gäste (5.). Fortan war es eine enge Partie zwischen den Drittliga-Reserveteams. Sarah Kennerth zeichnete für das 13:14 (29.) verantwortlich, in die Halbzeit ging weiterlesen…

Die Fehler abstellen

Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten wollen gegen den VfL Oldenburg II eine Reaktion zeigen


Nathalie Meinke (Mitte) fehlt dem TV Oyten urlaubsbedingt im zweiten Heimspiel der neuen Drittliga-Saison. (Foto: Björn Hake)

Ein Versprechen abzugeben, ist häufig eine heikle Angelegenheit. Denn nicht selten kann es nicht gehalten werden. Daher will Marc Winter, Trainer der Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten, vor dem zweiten Heimspiel der Saison 2021/2022 auch keinen Sieg versprechen. Allerdings weiß der Trainer, dass ein Erfolg gegen den VfL Oldenburg II (Anpfiff: Sonntag um 14.30 Uhr) für seine Sieben immens wichtig wäre. Denn mit einer weiteren Niederlage würde der TVO seinem Saisonziel – das Erreichen des sechsten Platzes in der weiterlesen…

Vorerst ohne Kilian Tiller

Der TV Oyten hat seine Saisonpunkte Nummer drei und vier teuer bezahlt: Kilian Tiller hat sich beim Auswärtssieg der „Vampires“ bei der Eickener SpVg das Kreuzband gerissen. Der 21-jährige Rechtsaußen kommt um eine Operation nicht herum. „Wir haben leider umsonst gehofft“, will Lars Müller-Dormann den Ausfall des Linkshänders mit Bordmitteln kompensieren. Yanik Grobler und Anton Zitnikov sind zwei Kandidaten für die rechte Außenbahn. Nach einer externen Lösung werde man nicht Ausschau halte, erklärt der Trainer vor dem Hit gegen den TSV Bremervörde . „Wir sind über dem Soll. Wir haben uns nicht den Aufstieg als Ziel gesetzt. Unser weiterlesen…

Erneut nach Hannover

Das Pokal-Highlight gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten ist Geschichte. Jetzt ist für den TV Oyten II wieder Ligaalltag angesagt. Nachdem die Drittliga-Reserve in ihrem ersten Auswärtsspiel in Hannover den SC Germania List bezwungen hat, geht es für die Mannschaft von Trainer Kai Flathmann erneut in die Landeshauptstadt. Dieses Mal heißt der Gegner an der Leine  TV Hannover-Badenstedt II . „Man weiß nie, wer da aufläuft. Beim Sieg gegen List hat Badenstedt Spielerinnen aus dem Drittligakader und aus der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft eingesetzt“, will sich der 40-jährige Coach überraschen lassen. Für den kommenden Gegner sei es allerdings auch ein Derby gewesen weiterlesen…

Kilian Tiller vor dem Saison-Aus

Riss des vorderen Kreuzbandes bestätigt

Riesenschock für Kilian Tiller: Dem Linkshänder des Handball-Verbandsligisten TV Oyten droht das Saison-Aus. Hatte der 21-Jährige nach dem Erfolg in Eicken schon einen Riss des vorderen Kreuzbandes befürchtet, wurde die böse Nachricht nun bestätigt.

„In der Nachbesprechung in der Roland-Klinik wurde die Diagnose konkretisiert. In der Partie wurde ich in der 18. Minute geschubst, wie ich auf dem Videoportal Sports Lounge gesehen habe“, äußert sich Tiller am Dienstag niedergeschlagen. In etwa sechs Wochen stünde ihm eine Operation bei Dr. Lutz Kanngießer in der Bremer Roland-Klinik bevor – mit dem wahrscheinlichen Saison-Aus als Folge.

Kilian Tiller: „Das war weiterlesen…

Hygienekonzept (Oktober 2020)

TOP-Partner

  • KSK Verden Banner
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • Oxycare Logo Schulz Klimatechnik Logo J. Luxat Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker