Unbekannte Gegner warten

Der Handball-Verband Niedersachsen hat am Donnerstag die Ligeneinteilung für die kommende Saison veröffentlicht. Für die Frauen des TV Oyten II gibt es Veränderungen zur Vorsaison

Landkreis Verden. Am vergangenen Freitag hatte der Spielausschuss des Handball-Verbandes-Niedersachsen (HVN) den Starttermin für die Hallensaison 2020/21 bekannt gegeben. Für die Ober- und Verbandsligen der Männer geht es demnach am Sonnabend und Sonntag, 3. und 4. Oktober, los. Die Landesligen folgen nach den Herbstferien Ende Oktober (wir berichteten). Seit Donnerstag wissen die hiesigen Klub aus dem Leistungsbereich nun auch in welcher Staffel und gegen welche Gegner sie antreten. Während es bei den Männern keine großen Überraschungen gab, bekommen es die Frauenteams aus dem Kreis Verden mit einigen unbekannten Kontrahenten zu tun.

In der Oberliga der Frauen wird es in der neuen Spielzeit drei anstatt zwei Klassen geben. Das war seit Freitag bekannt. Der TV Oyten II wurde vom Verband in die Oberliga Nord eingestuft. Anstatt SV Werder Bremen II, SG Findorff oder HSG Hude/Falkenburg heißen die Gegner für die Drittliga-Reserve nunmehr unter anderem Handballverein Lüneburg, SV Altencelle und HSG Heidmark. Aus der vorigen Spielzeit sind der VfL Horneburg, der VfL Stade, der MTV Tostedt und der TuS Jahn Hollenstedt noch dabei. „Eine spannende Saison“ erwartet Oytens neuer Trainer Kai Flathmann. Dafür spreche die Zusammensetzung der Zehnerstaffel mit einigen etablierten Oberligisten sowie den Aufsteigern HSG Bützfleth/Drochtersen und HSG Nienburg, erläutert der Bremerhavener. Kai Flathmann: „Wo der Weg hinführt, wissen wir aber wohl erst, wenn wir gegen jeden Gegner einmal gespielt haben.“ Komplettes Neuland betreten der TSV Intschede und Aufsteiger TSV Morsum in der Landesliga Nord-Ost der Frauen. Für die beiden Teams aus der Samtgemeinde Thedinghausen geht es in Richtung Osten. HG Winsen, TuS Bergen, MTV Eyendorf und TSV Wietzendorf heißen die Gegner ab Ende Oktober für das Duo von der linken Weserseite. Die Einteilung sei eine Überraschung, sagt Morsums Coach Timo Lütje: „Ich bin davon ausgegangenen, dass wir es mit den alten Bekannten aus dem Bremer Raum zu tun bekommen. Nun freuen wir uns aber auf reizvolle Duelle gegen unbekannte Gegner.“ 

Derweil ist für die Männer SG Achim/Baden in der Oberliga Nordsee alles beim Alten geblieben. Neu sind nur die Aufsteiger TvdH Oldenburg und TuS Haren. Gleiches gilt für die Verbandsliga Nordsee der Männer, wo der TSV Daverden und Aufsteiger TV Oyten antreten. Neben den „Vampires“ tauchen mit der Eickener SpVg und dem TuS Bergen zwei weitere Aufsteiger neu in der Liga auf. In der von fünf auf sieben Staffeln aufgestockten Landesliga sind bei den Männern weiterhin die HSG Verden-Aller und die SG Achim/Baden II unterwegs. In der Staffel Nord gehen beide Klubs dem TV Schiffdorf und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg aus dem Weg. Die ärgsten Titelrivalen des TV Oyten aus der Vorsaison treffen in der neuen Spielzeit in der Landesliga Nord-West aufeinander.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

17.07.2020, 12:13 Uhr Presseberichte