Ohne Druck im Angriff

Oyten. Die B-Jugend-Handballer des TV Oyten haben in der extrem ausgeglichen besetzten Verbandsliga Nord einfach kein Glück. Gegen die Gäste von HSG Wilhelmshaven musste sich der Nachwuchs der "Vampires" nach einer 16:13-Führung am Ende mit 24:26 (12:12) geschlagen geben. 
"Als Wilhelmshaven seine Deckung auf 5:1 umgestellt hat, sind wir nicht mit dem nötigen Druck hinter die Spitze gegangen", sah TVO-Trainer Marc Lange seine Schützlinge zwischen Minute 36 und Minute 45 auf die Verliererstraße einbiegen. In dieser Phasen wandelten die Gäste einen Drei-Tore-Rückstand in eine 21:17-Führung um. Schlussendlich machten sich beim TVO dann auch die fehlenden personellen Alternativen negativ bemerkbar. Michel Schack (krank) und Kilian Kahl (verletzt) wurden vermisst, Marlon Hencken ging angeschlagen in die Partie. Oytens neunfacher Torschütze Lukas Seliger hatte den TV Oyten lange Zeit im Spiel gehalten. In der Schlussminute hatten Jakob Naumann (7 Tore) und Seliger die kämpferisch überzeugenden Oytener noch einmal auf 23:24 herangebracht.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

11.02.2020, 06:12 Uhr Presseberichte