Andrea Bölk nimmt Abschied

Beruf und Familie besitzen bei der Ex-Nationalspielerin Vorrang / Sieg im Testspiel
OYTEN. Ex-Nationalspielerin Andrea Bölk wird nicht mehr für den Regionalligisten TV Oyten spielen. Die 35-jährige teilte ihren privat und beruflich begründeten Entschluss Anfang der Woche Trainer Jürgen Prütt mit. Da ist es gut, dass sich der Vorjahresaufsteiger zur neuen Saison die Dienste von Andrea Stelter und Maren Jacobsen (TS Woltmershausen) gesichert hatte.

"Wir bringen natürlich Verständnis für die Entscheidung auf", sagt Trainer Prütt, denn der Aufwand wäre für die erfahrene Rückraumspielerin und ehemalige Spielertrainerin zu groß geworden. Zum 1. Oktober wird die für eine Hamburger Bank tätige Andrea Bölk nämlich bei einer neuen Arbeitsstelle in Zeven beginnen, weil dann ihre Freistellung für die Kindererziehung abgelaufen ist. Auch wird die größere Tochter bald eingeschult und muss zudem Ehemann Matthias zu einem neuen Arbeitsplatz. "Wir hätten sie gern noch ein Jahr behalten, länger wäre ihr Engagement sicherlich nicht gegangen, denn sie hatte schon einen Abschied angedeutet. Ob sie irgendwann wieder Handball in ihrem Wohnort Buxtehude spielen wird, ist noch offen.

Die Oytener Regionalliga-Handballerinnen absolvierten in dieser Woche ein erstes Vorbereitungsspiel, obwohl sie noch nicht in der Halle trainieren konnten. Beim Oberliga-Titelfavoriten Hastedter TSV gab es in einem von beiden Seiten recht flott geführten Spiel einen Oytener 31:26 (12:12)-Erfolg. In dieser Partie wurde deutlich, dass die vom TS Woltmershausen gekommenen Maren Jacobsen und Andrea Stelter die erhofften Verstärkungen sind.

Die Hastedterinnen lagen nach einer Viertelstunde mit 6:3 in Führung, doch bis zum Pausenpfiff egalisierten die Oytenerinnen den Spielstand und führten in der zweiten Halbzeit über 16:15, 23:18 und 28:24 ständig. Herausragende TVO-Torschützin war Britta Suhr mit sieben Treffern, die weiteren erzielten Isabel Petrolli und Maren Jacobsen (beide 5), Andrea Stelter (4) sowie Julia Klußmann. Für Hastedt markierte Jaqueline Reinhold acht Tore.

Der weitere Terminplan sieht bereits morgen zwei Testspiele in Rosengarten gegen den gastgebenden Zweitligisten und Ahrensburg aus der Regionalliga Nordost vor. Eine Woche darauf nehmen die Oytenerinnen an einem Turnier in Elmshorn teil. Ein Freundschaftsspiel gegen den TuS Arsten ist für Dienstag, 17. August, vorgesehen. Danach geht es für drei Tage ins Trainingslager, das im emsländischen Sögel stattfinden wird. Der Zweitligist aus Rosengarten ist am Mittwoch, 25. August, in Oyten zu Gast, und am Sonntag drauf spielt das Prüttteam beim Turnier in Arsten.

Das Auftaktprogramm der Oytenerinnen in der Regionalliga gleicht einem Härtetest, denn am Sonntag, 5. September, muss die Mannschaft von Trainer Jürgen Prütt beim Lokalrivalen SV Werder Bremen antreten. Erster Heimspielgegner ist eine Woche später der SV Eintracht Oberlübbe.

Entnommen aus:
Achimer Kurier 7.08.04; Autor: Jürgen Juschkat

07.08.2004, 11:58 Uhr Presseberichte