Platz zwei gefestigt

TV Oyten III siegt in der Aufstiegsrunde gegen die HSG Phoenix

Der TV Oyten III hat in der Aufstiegsrunde der Handball-Landesklasse der Frauen seinen zweiten Platz im Klassement mit einem ungefährdeten 30:26 (17:12)-Sieg gegen die HSG Phoenix gefestigt. „Wir wollten uns für das Unentschieden aus dem Hinspiel revanchieren. Das ist uns gelungen“, zeigte sich „Vampires“-Trainerin Merle Blumenthal zufrieden mit der Vorstellung ihrer Mannschaft. Für den Aufstieg kommt Oytens Drittvertretung jedoch nicht infrage, da die eigene zweite Mannschaft in der kommenden Spielzeit voraussichtlich in der Landesliga unterwegs sein wird.

In der Regionsoberliga wird es dann auch ein Wiedersehen mit der HSG Phoenix geben. Die Kreisdiepholzerinnen, bei denen Trainer Sascha Drogt sein Amt zum Ende der Saison abgibt, hat mit der Niederlage in der Halle am Sportpark Nord seine letzte theoretische Chance auf den Relegationsplatz verspielt. Der TV Oyten III hatte einmal mehr in Nina Schnaars eine sichere Vollstreckerin. 14 Treffer erzielte die Mittelspielerin bis zur 45. Spielminute. Die letzte Viertelstunde durfte die 26-Jährige von der Bank aus verfolgen. Der TV Oyten III hatte sich bis zur achten Spielminute eine 6:2-Führung herausgeworfen. Dreimal war Lea Loèl aus dem linken Rückraum heraus erfolgreich.

Für den Halbzeitstand sorgten dann Nina Schnaars und Julia Otten fast im Alleingang. In der zweiten Hälfte betrug der Vorsprung nach einem Treffer von Jaane Buschmann zwischenzeitlich neuen Tore – 29:20 (54.). „In den letzten fünf Minuten waren wir endlich konsequenter im Abschluss. Durch viele Ausfälle fehlte bei uns aber in der Deckung die Abstimmung“, analysierte Phoenix-Coach Drogt.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

12.05.2022, 08:57 Uhr Presseberichte