Der Kader des TV Oyten schrumpft

A-Jugend-Handballer in Personalnot

Irgendwie die Spielzeit über die Bühne bringen. So lautet das Motto bei den A-Jugend-Handballern des TV Oyten auf der Zielgeraden der Saison. Drei Spiele in vier Tagen – das war zuletzt das mehr als knackige Programm für das Oberliga-Team der Trainer Chris Ole Brandt und Yanik Grobler.

Ob der Unterbau des Männer-Verbandsligisten die Serie nach Auswärtsniederlagen beim TV Schiffdorf (28:29), dem TvdH Oldenburg (18:26) und am Dienstag beim TuS Komet Arsten (29:39) zu Ende spielen kann, konnte Yanik Grobler nicht beantworten. Nach den Ausfällen von Marlon Hencken, Jaap Wilkens und Kilian Kahl (alle verletzt) sowie Luis Müller (Quarantäne) bekommt der Nachwuchs der „Vampires“ kaum noch eine spielfähige Mannschaft auf die Platte. „Wir würden die Serie gerne beenden, bei der Niederlage in Oldenburg mussten wir die Partie aber schon in Unterzahl beenden“, schildert Grobler die Misere.

Trotz der widrigen Umstände hielt der TV Oyten in allen drei Partien gut mit. Bei der Niederlage in Arsten setzten sich die Gastgeber sich erst im zweiten Durchgang nach einer Kurzdeckung gegen den neunfachen Torschützen Jakob Naumann ab. „Uns gehen dann am Ende doch die Kräfte aus, zudem kommen Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz“, erklärte Grobler. Für den TVO stehen noch zwei Heimspiel gegen die JSG Fredenbeck/Stade und die HSG Schwanewede/Neuenkirchen an.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

12.05.2022, 08:55 Uhr Presseberichte