Zitnikov macht den Deckel drauf

Der TV Oyten schwimmt in der Handball-Verbandsliga der Männer weiter auf der Erfolgswelle. Mit viel Kampf und einer tollen Moral triumphierten  die "Vampires" im Spitzenspiel gegen den TSV Bremervörde am Ende mit 28:24 (10:9). Nach dem dritten Saisonerfolg führt der von Lars Müller-Dormann und Marc Winter trainierte Aufsteiger die Tabelle an.

Die ersten zehn Minuten gingen in der Pestalozzihalle vor etwa 200 Zuschauern komplett an die Gäste. Bis auf 6:0 zog die Crew von Coach Adnan Salkic davon. In der Folge kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel. Beim 7:7 (21.) durch Timo Blau war das Match wieder offen. Wenig später erwies Gäste-Akteur Felix Weber seinem Team einen Bärendienst. Nach einer Attacke gegen Noah Dreyer war die Partie für den bis dato auffälligen Rückraumlinken des TSV gelaufen. Im zweiten Abschnitt sah Oytens Robin Hencken nach der dritten Zeitstrafe rot.

Erstmals mit drei Toren lag die Gastgeber beim 20:17 vorne. In der Schlussphase stellte der TSV Bremervörde auf ein 4:2-Abwehrsystem um – ohne die erhoffte Wirkung. Linkshänder Anton Zitnikov machte gegen die offene Deckung der Gäste den Deckel drauf.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

11.10.2021, 08:00 Uhr Presseberichte