Vorerst ohne Kilian Tiller

Der TV Oyten hat seine Saisonpunkte Nummer drei und vier teuer bezahlt: Kilian Tiller hat sich beim Auswärtssieg der „Vampires“ bei der Eickener SpVg das Kreuzband gerissen. Der 21-jährige Rechtsaußen kommt um eine Operation nicht herum. „Wir haben leider umsonst gehofft“, will Lars Müller-Dormann den Ausfall des Linkshänders mit Bordmitteln kompensieren. Yanik Grobler und Anton Zitnikov sind zwei Kandidaten für die rechte Außenbahn. Nach einer externen Lösung werde man nicht Ausschau halte, erklärt der Trainer vor dem Hit gegen den TSV Bremervörde . „Wir sind über dem Soll. Wir haben uns nicht den Aufstieg als Ziel gesetzt. Unser Kader ist breit besetzt“, erläutert Lars Müller-Dormann. Der Rangzweite empfängt den aktuellen Primus der Liga. Die Zuschauer dürfen sich somit auf ein echtes Spitzenspiel freuen. Neben dem TV Oyten und dem TSV Bremervörde ist in der Verbandsliga nur noch die SG Neuenhaus/Uelsen mit weißer Weste unterwegs.

Anpfiff: Sonntag um 17 Uhr in Oyten

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

08.10.2021, 06:43 Uhr Presseberichte