21:15 – aber Lob für Schengalz

TV Vampires kassieren kleinen Dämpfer im Testspiel


Kassierte mit den Vampires eine Niederlage im abschließenden Testspiel: Jasmin Johannesmann (links). (Foto: Hägemann)

Kleiner Dämpfer für Handball-Drittligist TV Oyten Vampires: Eine Woche vor Saisonstart verlor das Team von Marc Winter und Lars Müller-Dormann das abschließende Testspiel mit 21:25 (8:14) gegen Drittligaaufsteiger Lit 1912 Tribe.

„In der ersten Halbzeit haben wir vor allem in der Offensive enttäuscht“, konstatierte Winter. Allerdings fehlten ihm auch einige Spielerinnen. Vor der Pause wurde immer wieder zu sehr der Erfolg durch die Mitte gesucht. Das klappte jedoch nicht und mündete im 8:14 zum Wechsel.

Nach dem Wechsel wuchs der Rückstand gegen die Ostwestfalen sogar noch um ein Tor an. Was folgte, war eine tolle Aufholjagd. Angeführt von Rückraumspielerin Isabel Schengalz war beim 19:21 (50.) der Anschluss geschafft. „Isabel trifft richtig gute Entscheidungen und hat ihre Sache wirklich gut gemacht. Verloren haben wir die Partie aber einzig und allein durch unsere Fehler“, erklärte Winter die folgenden vier Gegentore zum 21:25-Endstand. „Dabei lag das Momentum in dieser Phase eigentlich auf unserer Seite.“ Dennoch zeigte sich Marc Winter mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden. „Wir haben ja noch ein bisschen Zeit, in der wir an der einen oder anderen Stellschraube vor dem Duell in Buxtehude drehen können, bevor es dann endlich losgeht.“

Quelle: Kreiszeitung - Autor: Björn Lakemann

29.08.2021, 16:13 Uhr Presseberichte