Ein Test in doppelter Hinsicht

Handball-Turnier in Oyten

Bis zuletzt hatte das Trainerteam Marc Winter/Lars Müller-Dormann mit den Verantwortlichen der Handball-Abteilung des TV Oyten am Modus für das an diesem Sonntag geplante Vorbereitungsturnier für höherklassige Frauen-Teams gefeilt. Inzwischen steht fest: Es wird gespielt. Sechs Mannschaften werden in der Pestalozzihalle erwartet. Diese treffen zeitversetzt in zwei Gruppen aufeinander. Gespielt wird über die volle Distanz von zweimal 30 Minuten im Modus Jeder-gegen-jeden. Zunächst war die Veranstaltung mit fünf Teams geplant gewesen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen musste der Verein Anpassungen vornehmen. Höchstens 50 Menschen dürfen gleichzeitig in der Halle sein. Bei fünf Mannschaften wäre diese Zahl übertroffen worden – und zwar deutlich.

Ab 9.30 Uhr misst sich die in der Oberliga Nordsee spielende Reserve der „Vampires“ mit den Drittligisten TV Hannover-Badenstedt und SFN Vechta. Ab 14.30 Uhr bekommt es Oytens erste Mannschaft dann mit Drittliga-Aufsteiger BV Garrel und dem MTV Peine zu tun. Peine kommt als amtierender Meister der Oberliga Niedersachsen in die Pestalozzihalle.

Während für Oytens Trainer Marc Winter und Lars Müller-Dormann mit den Vergleichen in eigener Halle die heiße Phase der Vorbereitung beginnt, unterzieht der Verein seinem Hygienekonzept einem Test. Bis zu 56 Zuschauer dürfen die Spiele verfolgen. Diese müssen sich vor dem Betreten der Tribüne registrieren lassen. Mannschaften und Zuschauer bilden dann zwei voneinander getrennte Gruppen.

Das Sportliche steht im Vordergrund

Indes stehen für Oytens Trainerteam die sportlichen Vergleiche im Vordergrund. „Wir haben den Druck zuletzt etwas erhöht im Training“, sagt Marc Winter, der mit dem jüngsten Testspiel seiner Sieben gegen den TV Dinklage trotz eines Erfolges (37:32) nicht zufrieden war. Als sechste Mannschaft ist die neuerdings von Kai Flathmann trainierte Zweitvertretung des TVO eingesprungen. Im Reserveteam wird am Sonntag neben Mirja Meinke und Isabel Schengalz aus dem Kader der ersten Mannschaft auch die für das Drittligateam eingeplante Linkshänderin Ashley Butler auflaufen. „Ashley muss am Sonntag noch zu einem Lehrgang nach Frankfurt aufbrechen. Die Spiele der Ersten am Nachmittag wären für sie mit viel Stress verbunden gewesen“, erläutert Winter.

Im Drittligateam soll die von der HSG Hude/Falkenburg nach Oyten gewechselte Butler mit Youngsterin Emily Winkler den Platz von Lisa Rajes auf dem rechten Flügel einnehmen. Apropos Lisa Rajes: Diese hat bei ihrer Rückkehr in die Bundesliga mit der HSG Blomberg-Lippe einen perfekten Saisonstart hingelegt. Fünf Treffer gelangen der 30-Jährigen beim 26:22-Auswärtserfolg der HSG bei Frisch Auf Göppingen.

 Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt 

12.09.2020, 15:22 Uhr Presseberichte