Winter spricht von Rückschritt

TVO-Coach trotz Sieg unzufrieden

Obwohl sich die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten am Sonntag in einem Testspiel gegen den TV Dinklage über dreimal 25 Minuten mit 37:32 behauptet hatten, zeigte sich „Vampires“-Coach Marc Winter wenig angetan von der Vorstellung seiner Mannschaft: „Ich dachte, wir wären weiter. Es hat wenig zusammengepasst – weder vorne noch hinten. Gegenüber dem Erfolg gegen die mit einigen ehemaligen Zweitliga-Spielerinnen angetretene Reserve des SV Werder Bremen war es ein klarer Rückschritt.“

Trotz der 37 geworfenen Tore habe man in der Offensive oft die falschen Entscheidungen getroffenen und sich in Einzelaktionen verzettelt, haderte Winter. Man werde zeitnah den Kader verkleinern, kündigt Oytens Trainer erste personelle Entscheidungen an. „Wir haben in den ersten Testspielen viel gewechselt. Für den Rhythmus war das natürlich nicht förderlich“, erläuterte der Coach. Gegen den zukünftig in der Oberliga West spielenden TV Dinklage hatte Oytens Mannschaft jedes Drittel knapp für sich entschieden.

„Luxat-Cup“ am Wochenende

Am kommenden Sonntag soll es für die „Vampires“ in eigener Halle mit dem „Luxat-Cup“ weitergehen. Nach welchem Modus das Turnier gespielt werden kann und ob Zuschauer dabei sein können, ist derzeit noch offen. Geplant war die Veranstaltung mit fünf Teams. Aufgrund der Corona-Einschränkungen ist Marc Winter auf der Suche nach einer sechsten Mannschaften. „Wir könnten dann in zwei Dreiergruppen zeitlich versetzt spielen“, erläutert der Trainer. Sollte sich keine weitere Mannschaften finden, würde wohl die eigene Oberliga-Mannschaft in die Bresche springen. Für das dem früh verstorbenen Sponsor und Fan Joachim Luxat gewidmete Turnier hat Marc Winter ein attraktives Teilnehmerfeld zusammenbekommen. Neben den beiden amtierenden Oberliga-Meistern BV Garrel (Nordsee) und MTV Peine (Niedersachsen) werden die Drittligisten TV Hannover-Badenstedt und SFN Vechta in der Pestalozzihalle erwartet.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt
 

07.09.2020, 07:41 Uhr Presseberichte