Primus eine Nummer zu groß

Horneburg. In der Oberliga-Vorrunde ist der VfL Horneburg bei der männlichen Jugend B in der Nordstaffel das Maß der Dinge. Ohne einen einzigen Punktverlust führt der Handball-Nachwuchs aus dem Landkreis Stade die Tabelle an. Im letzten Spiel des Jahres hat nun der TV Oyten die Dominanz des VfL zu spüren bekommen. Mit einer 20:39 (11:22)-Niederlage im Gepäck ging es für die jungen "Vampires" zurück in den Landkreis Verden. Ab Januar gehen beide Teams getrennte Wege: Während es für die Horneburger in der Oberliga weitergeht, spielen die von Marc Lange und Yanik Grobler trainierten Oytener in der Verbandsliga.
In Horneburg war bereits früh abzusehen, dass die Gastgeber auch ihr letztes Spiel in der Vorrunde gewinnen würden. Nachdem Jakob Naumann für die Gäste zum 1:1 ausgeglichen hatte, zog der Favorit auf 12:3 (11.) davon. In der Schlussphase setzten erneut der siebenfache Torschütze Naumann sowie Clemens Schultz die Schlusspunkte aus Sicht der Gäste. Für den TVO steht zum Jahresende noch ein Highlight an: Fast geschlossen reist das Team zu den Lundaspelen nach Schweden.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

18.12.2019, 08:51 Uhr Presseberichte