An Stellschrauben gedreht

TVO-Trainer Winter kündigt einige Veränderungen an


Flügelflitzerin Lisa Bormann-Rajes kehrt wieder auf ihre angestammte Position auf Rechtsaußen zurück. Foto: häg

Oyten – Erster Einsatz für Marc Winter und Lars Müller-Dormann nach der Trennung von Jörg Leyens als Trainerduo des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires. Am Sonntag (15 Uhr) erwarten die TVO-Damen den SC Alstertal-Langenhorn.

 „Wir haben in der spielfreien Zeit sehr viel gesprochen. Auch mit Jens Dove, dem Trainer der zweiten Mannschaft. Daher werden gegen Alstertal auch sechs Spielerinnen aus seinem Team mit dabei sein“, freut sich Winter über die Unterstützung von Nathalie und Mirja Meinke, Nina Schnaars, Sabine Peek, Jasmin Johannesmann und Jana Stoffel. „Bei Jana warten wir aber noch ab, ob Franca Jakob spielen kann. Klappt es bei ihr, werden wir auf Jana verzichten, da sie sich sonst festspielen würde“, so Oytens Trainer. In den Trainingseinheiten haben Winter und Müller-Dormann zuletzt ganz viel Augenmerk auf die Deckungsarbeit gelegt.

„Wir haben mit Romina Kahler eine ganz starke Torhüterin. Und die gilt es zusätzlich zu unterstützen. Auch vorne haben wir an der einen oder anderen Stellschraube gedreht“, verweist Winter auf die Tatsache, dass Lisa Bormann-Rajes definitiv wieder auf ihre angestammte Position auf Rechtsaußen rücken wird.Den Gegner aus Alstertal bezeichnet der TVO-Trainer als groß gewachsene Mannschaft, die ihre Stärken im Tempospiel hat. Winter: „Dafür ist das Rückzugsverhalten nicht so gut. Da gilt es dann anzusetzen.“

Quelle: Kreiszeitung  -  Autor: Kai Caspers

22.11.2019, 10:54 Uhr Presseberichte