TV Oyten bleibt ohne Punktverlust

Der TV Oyten ist weiterhin gut unterwegs. Auch das fünfte Spiel haben die Männer des TVO unter ihrem neuen Trainer Lars Müller-Dormann gewonnen.



Für Anton Zitnikov war das Spitzenspiel aufgrund einer Verletzung früh zu Ende. (Björn Hake)

Oyten. Der TV Oyten ist in der Handball-Landesliga der Männer weiter mit einer weißen Weste unterwegs. Auch der starke Aufsteiger SG Arberger-Mahndorf stoppte den Lauf der „Vampires“ nicht. Durch den 32:27 (14:13)- Erfolg vor eigenem Anhang haben die Schützlinge von Trainer Lars Müller-Dormann ihr Punktekonto auf 10:0 geschraubt.

In der erneut gut besuchten Pestalozzihalle hatte Anton Zitnikov die ersten beiden Treffer für den TVO erzielt. Dann war die Partie für den Linkshänder der Gastgeber  zu Ende. Nachdem Zitnikov bei seinem Treffer zum 2:1 (2.) umgeknickt war, mussten bei den Blau-Roten fortan Marcel Wrede und Niklas Wallrabe im rechten Rückraum ran. Neben dem erneut starken Robin Hencken (10 Tore) avancierte Wallrabe aufseiten der Heimmannschaft zum Matchwinner. Neun Tore standen für den Youngster aus der A-Jugend nach 60 Minuten zu Buche. Den 14:13-Halbzeitstand hatte Wallrabe mit einem direkt verwandelten Neun-Meter-Freiwurf hergestellt.

Im zweiten Durchgang versuchten es die Gäste mit einer doppelten Manndeckung gegen Hencken und Wallrabe. Ohne den erhofften Erfolg.  Als Marc Lange zum 29:23 (53.) getroffen hatte, war die Partie entschieden. „Mit der Deckung bin ich zufrieden. Vorne haben wir aber noch Luft nach oben“, zeigte sich Lars Müller-Dormann mit dem Offensivspiel seiner Sieben nur bedingt zufrieden. Oft seien falsche Entscheidungen getroffen worden. Der SG Arbergen-Mahndorf fehlten in dem Spitzenspiel vier Rückraumstammkräfte. Das habe sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar gemacht, bilanzierte SG-Coach Thomas Panitz: „Wir haben zu viele Fehler gemacht und uns haben die einfachen Tore aus der zweiten Reihe gefehlt.“

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgern Prütt

03.11.2019, 19:10 Uhr Presseberichte