Die erste Niederlage

Der OHV Aurich ist für den TV Oyten eine Nummer zu groß gewesen. Daher kassierte der TVO die erste Niederlage



War mit vier Toren Oytens zweitbester Schütze: Leonard Fischer. (Björn Hake)

Oyten. Erste Niederlage im dritten Spiel: In der Vorrunde zur Oberliga mussten sich die A-Jugend-Handballer des TV Oyten in eigener Halle dem OHV Aurich mit 28:36 (17:19) geschlagen geben. Marc Winter zeigte sich  mit der Vorstellung seiner Mannschaft dennoch zufrieden. „Aurich hat den Aufstieg in die Bundesliga knapp verpasst und seine ersten beiden Partien haushoch gewonnen. Wir haben dem starken Gegner eine Halbzeit lang alles abverlangt, das war eine starke Leistung von meinem jungen Team“, rückte der Coach der „Vampires“ das Ergebnis zurecht.

In der gut besuchten Pestalozzihalle lag Oyten bis zum 11:10 (18.) durch den B-Jugendlichen Ole Lübbers vorne. Dann wanderte die Führung zu den Gästen – 13:17 (26.). In Durchgang zwei blieben die Gastgeber bis zum 22:26 in der 43. Minute ein gleichwertiger Gegner. Das Tor das Tages ging auf das Konto von Niklas Wallrabe. Mit einem direkt verwandelten Neunmeter-Freiwurf sorgte Oytens elfmal erfolgreicher  Rückraumspieler für den Halbzeitstand. Marc Winter hatte in dem fairen Spitzenspiel mit nur einer Zeitstrafe  gleich sieben B-Jugendliche aufgeboten. „Die acht Tore Unterschied spiegeln die Kräfteverhältnisse wider. Aurich war ein eingespielter und starker Gegner“, lobte Oytens Trainer die Youngster aus Ostfriesland.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

01.10.2019, 00:45 Uhr Presseberichte