Fulminanter Auftakt für Oyten

Die Männer des TV Oyten haben bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II einen klassischen Start-Ziel-Sieg hingelegt



Stephan Meiners zeigte im Tor des TV Oyten eine gute Leistung. (Björn Hake

Oyten. )Das war ein Auftakt nach Maß, den die Landesliga-Handballer des TV Oyten im Auswärtsspiel gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II hingelegt haben. Die Blau-Roten setzten sich in Schwanewede mit 32:19 (15:7) durch.

Ein Trainer ist meist dann sprachlos, wenn seine Mannschaft verliert. Doch bei Lars Müller-Dormann löste nun das Gegenteil diesen Effekt aus. Der Coach des TVO hatte zu der Partie nicht allzu viel zu sagen, weil seine Sieben in so gut wie allen Bereichen zu überzeugen wusste. „Wir hatten gehofft, dass wir so einen guten Auftakt erwischen“, sagte Müller-Dormann. Dass es dann auch so kam, machte ihn in seinem ersten Pflichtspiel auf der Bank des TV Oyten umso glücklicher.

Die Gäste aus dem Kreis Verden legten in Schwanewede einen klassischen Start-Ziel-Sieg hin. Nach fünf Minuten führten die Oytener bereits mit 4:0. Damit war der Grundstein für den Erfolg bereits gelegt. In der Folge verkürzte die Oberliga-Reserve der HSG zwar auf 5:7, doch anschließend ließ die Sieben von Müller-Dormann überhaupt keine Zweifel mehr aufkommen. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut und die ersten beiden Punkte eingesammelt.

„Wir hatten zwei kleine Schwächephasen drin. Unsere Deckung stand jedoch stets gut und mit Stephan Meiners hatten wir einen guten Torhüter“, sagte der Trainer nach dem gelungenen Saisonstart. „Am Ende ist das Ergebnis okay. Schwanewede hatte uns allerdings auch nicht viel entgegenzusetzen. Das war noch nicht der große Gradmesser.“

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Florian Cordes

09.09.2019, 09:09 Uhr Presseberichte