Lange atmet auf: „Das Kreuzband ist nicht gerissen“

Handball-Drittligist TV Oyten tritt beim TV Aldekerk an

Oyten – Als derzeitiger Tabellenvierter der Dritten Liga West befindet sich der TV Oyten noch in Schlagdistanz zu den ersten Drei der Tabelle. Am Sonnabend ab 17 Uhr kann das Team von Übungsleiter Jörg Leyens beim TV Aldekerk den nächsten Schritt nach vorn machen.

„Wir fahren mit kleiner Kampftruppe hin, um Großes zu leisten“, verspricht Leyens.Dabei gilt es diesmal nicht nur die Stammkräfte Denise Engelke und Patricia Lange zu ersetzen, sondern fällt mit Lena Schulz (privat verhindert) auch eine Linkshänderin aus. In Lisa Bormann-Rajes und Youngster Wiebke Meyer stehen Leyens nur noch zwei Linkshänderinnen zur Verfügung. „Insbesondere Wiebke hat von mir die Freigabe, Verantwortung zu übernehmen“, macht der Übungsleiter deutlich, der die weite Tour nicht auf sich nehmen will, nur um sich die Zeit zu vertreiben.

Übrigens: Glück im Unglück hatte Patricia Lange. „Mein Kreuzband im linken Knie ist zwar in Mitleidenschaft gezogen, aber nicht gerissen. Ich komme so um eine Operation herum, aber die Saison dürfte gelaufen sein“, erklärte jetzt die 27-Jährige.Für Kreisläuferin Lange springt jetzt die junge Jasmin Johannsmann ein. Leyens: „Am Kreis haben wir Bedarf. Jetzt steht eine Phase der Saison an, in der Jasmin ihre Chance beim Schopfe packen kann.

“Der Gegner vom Niederrhein aus der Gemeinde Kerken hat in eigener Halle bereits 14:2 Zähler errungen. Im Hinspiel führte der TVO bereits mit 12:6 (23.). Doch nach einer 20-minütigen Schwächephase stand es 16:21. Nur gut, dass das Leyens-Team danach den Kampf entdeckte, um die Gäste mit der damals neunfachen Torschützin Fabienne Huppers noch mit einer knappen 27:28-Niederlage an den Niederrhein zu schicken.

Quelle: Kreiszeitung  -  Autor: Björn Lakemann

15.03.2019, 17:56 Uhr Presseberichte