Der TV Oyten trifft auf das Schlusslicht

Für die Sieben von Trainer Thomas Cordes steht das drittletzte Heimspiel der Saison an. Es geht gegen einen Gegner, der besiegt werden kann.

Bundesliga männliche Jugend A: Für den TV Oyten steht an diesem Wochenende das drittletzte Heimspiel in der aktuellen Serie auf dem Programm. Nachdem in der Vorwoche mit der SG Flensburg-Handewitt der Spitzenreiter in der Pestalozzihalle zu Gast gewesen ist, kommt nun das Team in den Nordkreis, das am anderen Ende des Klassements steht. Der Nachwuchs des Drittligisten HC Empor Rostock kommt in den Landkreis Verden.

Das Tabellenschlusslicht aus Mecklenburg-Vorpommer zählt definitiv zu den schlagbaren Teams im Oberhaus. Im Hinspiel fehlten Max Borchert und Kilian Tiller im Aufgebot des TVO. Ohne die beiden Linkshänder verbuchte die Mannschaft von Trainer Thomas Cordes an der Ostsee einen 26:23-Sieg. Beim zweiten Aufeinandertreffen werden Borchert und Tiller ebenso dabei sein, wie der damals neunmal erfolgreiche Chris Ole Brandt. Dafür muss Robin Hencken weiterhin mit einer Bänderverletzung passen. Man dürfe die Rostocker nicht unterschätzen, warnt Thomas Cordes. Physisch sei der Gegner stark. „Die gehen in der Abwehr kräftig rauf“, betont der Coach. Auswärts ist der HC in dieser Saison jedoch noch ohne Punkte.  Die Siege gegen den HSV Hamburg und den LHC Cottbus wurden in der heimischen Fiete-Reder-Halle eingefahren.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

08.03.2019, 09:20 Uhr Presseberichte