Saison-Aus für Denise Engelke

Das Spiel in Dortmund – Denise Engelke wird es lange in Erinnerung behalten. Zumindest, wenn sie auf ihre linke Hand schaut. Die verletzte sich die Rückraumspielerin des Handball-Drittligisten TV Oyten nämlich so schwer, dass sie gestern operiert werden musste. Damit dürfte für die 26-Jährige die Saison gelaufen sein.

Oyten – Von Frank von Staden. „Wir haben die Situation während und auch noch nach der Partie gar nicht für so ernst gehalten, als Denise immer wieder auf ihren Finger gesehen und sich die Hand gehalten hat. Nach genauerer Betrachtung haben wir erst auf eine Kapselverletzung im Mittelfinger getippt und ihn getaped. Dass sie nun sofort operiert werden musste, weil der Finger gebrochen war, damit hätten wir am Samstag niemals gerechnet“, gab sich gestern TVO-Trainer Jörg Leyens ein wenig geschockt ob der schweren Verletzung seiner festen Größe im Rückraum und dem damit teuer erkauften Sieges. Dass Engelke die Spitzenpartie in Dortmund nicht nur beendete, sondern danach auch noch zwei von ihren insgesamt sechs Toren beim 34:32 erzielte, spricht für enorme Nehmerqualitäten der Rückraumharpunistin.Eine Rückkehr noch in dieser Saison scheint eher ausgeschlossen. Leyens: „Wir hoffen natürlich, dass die Genesung recht zügig und unkompliziert verläuft. Doch ich denke nicht, dass Denise es bis zum Saison-Finale noch schafft, aufs Spielfeld zurückzukehren. Allerdings ist sie solch ein Teamplayer, dass sie sicherlich weiterhin bei der Mannschaft sein will. Deshalb habe ich ihr auch sofort angeboten, bis zur Rückkehr aufs Parkett meine rechte Hand an der Seitenlinie zu sein“, fährt Leyens fort und hofft nun natürlich, dass die Mannschaft den Ausfall so gut wie möglich kompensieren kann.Ob der Übungsleiter seinen Kader mit einer Spielerin aus der Reserve aufstocken wird, vermochte Leyens gestern noch nicht zu sagen. „Wir werden uns in Ruhe die Karten legen. Aber ich denke, die Mannschaft wird sich jetzt noch ein Stück mehr reinhängen und noch enger zusammenrücken.“Entnommen aus: Kreiszeitung

06.03.2019, 06:58 Uhr Presseberichte