TV Oyten hat Derby-Pleite verdaut

Nach der Niederlage gegen den HC Bremen und der Verkündung vom Abschied des Trainers geht beim TV Oyten nun der Liga-Alltag weiter.

Der vergangene Spieltag war für den TV Oyten ein ereignisreicher: Für den Jugendhandball-Bundesligisten setzte eine bittere Pleite gegen Bremen/Hastedt und es wurde verkündet, dass Thomas Cordes sein Amt nach der Saison an Marc Winter abtreten wird. Da bereits im Sommer der Entschluss feststand, spürte Cordes nun bei der Verkündung keine Erleichterung mehr: „Das Gefühl hatte ich eher, als wir mit Marc einen guten Nachfolger gefunden hatten.“

Ein weiteres Gefühl betrifft sein Team. Der Coach sprach nach dem Bremen-Spiel davon, dass es schwierig werden würde, es wieder aufzurichten: „Aber die Jungs haben bereits Dienstag einen aufgeräumten Eindruck hinterlassen.“ Entsprechend konnte der Blick nach vorne gerichtet werden und fiel somit auf den BSV 93 Magdeburg. Dieser kassierte zuletzt in Bad Schwartau eine deftige Niederlage (26:38). Davon blenden lassen will sich Cordes aber nicht. „Zu Hause sind die eine andere Nummer. Wir wissen, was uns erwartet.“ Dennoch sei der BSV schlagbar, wenn die gleiche Deckungsarbeit wie gegen Bremen geleistet wird. Jedoch stehen hinter den Einsätzen der Oytener Robin Hencken, Niko Korda und Max Borchert noch Fragezeichen.

Anpfiff: Sonntag um 16 Uhr in Magdeburg
Quelle: Achimer Kurier - Autor: Patrick Hilmes

08.02.2019, 14:36 Uhr Presseberichte