Nach der Pause wird es deutlich

Der TV Oyten hält den Kontakt zur Spitzengruppe. Der Grund dafür ist ein Auswärtssieg gegen den SV Beckdorf II

Beckdorf. Das Ziel wurde im Vorfeld klar formuliert. Jürgen Prütt wollte mit dem von ihm trainierten Handball-Landesligisten TV Oyten beim SV Beckdorf II unbedingt zwei Punkte einfahren. Und das sollte der Mannschaft aus dem Nordkreis auch gelingen. Der TVO setzte sich bei der Oberliga-Reserve mit 31:20 (10:10) durch.

Allerdings dauerte es rund 40 Minuten, bis der TV Oyten den Gegner vollends im Griff hatte. Zu diesem Zeitpunkt stand es 15:15. Die Prütt-Sieben legte dann einen 6:0-Lauf hin und lenkte die Begegnung endgültig in ihre Bahnen. Der TVO profitierte jedoch davon, dass dem SV Beckdorf II mit zunehmender Spielzeit die Puste ausgegangen war. „Viele Alternativen durchzuwechseln hatte der Gegner nicht. Das war ihm auch anzumerken“, sagte Jürgen Prütt. „In der ersten Halbzeit hatten wir hingegen das Problem, dass wir zu viele Chancen vergeben haben. Zudem hat der Torwart von Beckdorf gut gehalten.“

Apropos Chancenverwertung: Der junge Bastian Tellermann hatte in Beckdorf eine Wurfquote von hundert Prozent. Er kam erst in den letzten zehn Minuten ins Spiel. Fünfmal warf er in dieser Zeit auf das Tor des SV Beckdorf II, alle Versuche landeten im Kasten.Nach Spielende war der Trainer jedoch komplett zufrieden mit seinem Team, das durch den Auswärtssieg weiterhin den Kontakt zur Spitze der Tabelle hält. Derzeit haben die Oytener 12:6 Punkte auf dem Konto. „Wenn wir nun noch gegen Sottrum gewinnen, haben wir unsere Ziele fürs Erste erreicht“, meinte Jürgen Prütt.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Florian Cordes

02.12.2018, 15:56 Uhr Presseberichte