Prütt-Sieben fehlen die Tore

Der TV Schiffdorf war den Tick besser als der TV Oyten und gewann knapp mit 23:20. Für den TVO war es die zweite Niederlage in Folge.

Oyten. Die Spitzengruppe der Handball-Landesliga ist den Männern des TV Oyten ein wenig entrückt. Denn der TVO verlor am Sonntagnachmittag sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Schiffdorf mit 20:23 (8:10), bleibt aber im oberen Mittelfeld des Tableaus und hat nur zwei Minuspunkte weniger als die Topteams.

Den Grund für die Niederlage hatte Oytens Trainer Jürgen Prütt schnell ausgemacht. Sein Team habe einfach zu wenige Tore erzielt. „Nach 44 Minuten hatten wir erst elfmal getroffen“, monierte Prütt. „Im Angriff haben wir zu lange gebraucht, unsere Linie zu finden. Außerdem war die Abwehr von Schiffdorf sehr bissig.“ Als der TVO sein elftes Tor erzielt hatte, führte Schiffdorf mit 15:11. Verloren war das Spiel daher noch lange nicht. „In der Abwehr haben wir gut gearbeitet. Das hat uns im Spiel gehalten“, meinte Oytens Coach. Auch sieben Minuten vor dem Ende der Begegnung war für die Gastgeber noch alles drin. 18:20 hieß es zu diesem Zeitpunkt aus Sicht des TVO. Und die Prütt-Sieben hatte die große Chance zum 19:20. „Doch leider hat Björn Streinsträter den Ball vom Kreis an die Latte geknallt“, sagte Prütt. Im Gegenzug machten die Gäste das 21:18 und ließen sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen.

„Ein wenig haben uns im Rückraum auch die Alternativen gefehlt“, meinte Prütt. Der Coach musste auf Linkshänder Marcel Wrede und Robin Hencken verzichten. Der Trainer blickte nach der Partie schon wieder nach vorne: Gegen Beckdorf II und Sottrum peilt er zwei Punkte an

.Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

26.11.2018, 07:26 Uhr Presseberichte