Für Oyten geht's in den Westen

Der Deutsche Handballbund hat die Staffel der 3. Liga eingeteilt. Nun steht fest: Der TV Oyten gehört nicht mehr der Nordgruppe an.

Oyten. Nicht nur auf der Trainerbank hat sich bei den Handballerinnen des TV Oyten durch den Wechsel von Sebastian Kohls zu Jörg Leyens etwas einschneidendes verändert. Hinzu kommt jetzt noch, dass das Team in der Saison 2018/2019 nicht mehr in der Nordstaffel spielen wird. Die "Vampires" wurden der Westgruppe zugeteilt. Das teilte am Montagvormittag der Deutsche Handballbund (DHB) mit.

"Das kommt jetzt schon ein bisschen überraschend", sagte Jörg Leyens in einer ersten Reaktion auf die Einteilung des DHB. Dass er mit seinem neuen Team im Westen antreten muss, sei allerdings auch eine spannende Sache. Besonders für die Spielerinnen, die somit in der neuen Serie auf viele andere Mannschaften als in den Vorjahren treffen. In der Spielzeit heißen die TVO-Gegner unter anderem BVB 09 Dortmund II, HSG Blomberg-Lippe II, SG Menden Sauerland Wölfe, TSV Bonn rrh., 1. FC Köln, TSV Bayer Leverkusen II, HSV Solingen-Gräfrath, TV Aldekerk und TVE Netphen.

Obwohl der TV Oyten größtenteils auf Gegner aus Nordrhein-Westfalen trifft, muss der Klub nicht gänzlich auf Derbys verzichten. Denn zur Weststaffel zählen auch der VfL Oldenburg II und der Meister der Oberliga Nordsee – der BV Garrel. Für Jörg Leyens dürften vor allem die Begegnungen gegen den BVG besondere werden. Denn der neue Coach der "Vampires" war auch schon in Garrel als Trainer aktiv.

"Ich denke, dass die Weststaffel stärker ist als die Nordgruppe. Aber da kann man jetzt viel herumphilosophieren. Wir stellen uns jeder Aufgabe und es kann ja auch von Vorteil sein, gegen Teams zu spielen, die man nicht kennt", sagte Jörg Leyens. 

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

05.06.2018, 09:15 Uhr Presseberichte