Bis zum Ende gezittert

Handball Landesliga

In der Tabelle hat der TV Oyten einen kleinen Sprung nach oben gemacht. Allerdings hat das Team von Frank Janzen die Klasse noch nicht gesichert.

Der TV Oyten hat in der Handball-Landesliga der Männer im vierten Auswärtsspiel in diesem Jahr bereits den dritten Erfolg gelandet und damit ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Bis das 21:19 (7:6) bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II eingetütet war, musste im Lager der von Frank Janzen trainierten "Vampires" trotz einer 15:10-Führung (43.) noch einmal kräftig gezittert werden.

Fünf Minuten vor dem Ende war wieder alles offen: Jannes Molzahn hatte in dieser Phase einen Zwischenspurt der Oberliga-Reserve mit dem 18:18 abgeschlossen. Schlussendlich behielten die Oytener in der spannenden Schlussphase aber die Nerven. Marico Dumke (acht Tore) und Sören Blumenthal (3) trafen nach dem 19:19 zum Endstand. Mit ihrem sechsten Saisonsieg haben die Kreisverdener acht Spieltage vor Saisonende den TV Spaden überholt, der in Verden verlor und nun Elfter ist.

Marico Dumke trug sich beim TVO achtmal in die Torschützenliste ein.

Die Oytener standen beim Tabellensiebten von Beginn an gut in der Deckung. Sieben Minuten waren verstrichen, als Linkshänder Anton Zitnikov das 2:1 für die Gäste erzielt hatte. In der Folge behauptete der TV Oyten die knappe Führung. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit ging dann deutlich an die Sieben von Frank Janzen. Fünf Tore betrug der Vorsprung in Minute 42: Dominik Lange hatte per Strafwurf auf 15:10 gestellt. In der Folge nahm die Spannung zu. Frank Janzen musste im Landkreis Osterholz ohne Harald Lüthje, Marc Lange und Hauke Herbst auskommen. Dafür standen Keeper Miron Biruski aus der Reserve sowie Simon Bödeker im Aufgebot.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

04.03.2018, 22:12 Uhr Presseberichte