Wieder ist es knapp

Jugendhandball-Bundesliga

Beim letzten Angriff fehlte dem TV Oyten die Coolness. Die Folge: Der TVO verlor sein Auswärtsspiel gegen den SC Magdeburg mit einem Tor.

Magdeburg. Die männliche A-Jugend des TV Oyten kennt das Gefühl, gegen einen der ganz großen Namen der Jugendhandball-Bundesliga zu gewinnen. Schließlich siegte der TVO vor Kurzem in eigener Halle gegen den THW Kiel. Um Haaresbreite hätte die Sieben von Coach Thomas Cordes am Sonntag ein weiteres Mal gegen einen dieser großen Klubs gepunktet. Beim SC Magdeburg spielte der Aufsteiger stark auf, verlor jedoch knapp. Der Nachwuchs des Männer-Bundesligisten setzte sich mit 26:25 (13:11) gegen den TVO durch. Den Siegtreffer markierte der Traditionsverein aus Sachsen-Anhalt 28 Sekunden vor dem Schlusspfiff.

Nachdem der Ball zum 26. Mal im Oytener Tor gelandet war, blieb den Gästen noch genügend Zeit, um zumindest ein Unentschieden zu retten. „Leider haben wir dann etwas zu kopflos agiert. Da hat uns ein bisschen die Coolness gefehlt“, sagte Thomas Cordes. Nach dem Schlusspfiff durften die Oytener noch einen direkten Neunmeter ausführen. Nur in den seltensten Fällen resultiert aus solchen Situationen ein Tor. Das sollte in Magdeburg nicht anders sein. Die Mini-Chance zum Ausgleich wurde nicht genutzt, der SCM triumphierte.Cordes gab zwar zu, dass er ein wenig genervt sei, weil seine Sieben wieder so knapp an einem oder gar zwei Punkten vorbeigeschrammt war, beim Gäste-Trainer überwog allerdings der Stolz, da seine Mannschaft es einem vermeintlich übermächtigen Gegner ein weiteres Mal so schwermachte

. „Auch die Jungs haben sich eher darüber gefreut, dass sie gegen Magdeburg so gut mitgehalten haben“, sagte der Trainer. Bereits das Hinspiel in Oyten hatte der TVO knapp verloren (28:29).Alles auf eine KarteSieben Minuten vor dem Ende sah es allerdings nicht nach einer spannenden Schlussphase aus. Die Magdeburger lagen zu diesem Zeitpunkt mit 24:20 in Führung. Thomas Cordes setzte jedoch alles auf eine Karte und wechselte bei den eigenen Angriffen stets einen siebten Feldspieler ein. Der TVO wurde für diese Entscheidung belohnt und kam zum Ausgleich. In der letzten Minute zeigten die Gastgeber aber ihre individuelle Klasse: Sie trafen zunächst zum 26:25 und kassierten anschließend keinen Gegentreffer mehr.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor:  Florian Cordes

12.02.2018, 00:13 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

Momentan keine Spielplandaten verfügbar.

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker