Emotionen stimmen von Beginn an

36:24 – Vampires von Stade nicht gefordert

Oyten - Nachdem die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires zuletzt doch einen etwas verunsicherten Eindruck hinterlassen hatten, meldete sich das Team von Sebastian Kohls nun mit einem 36:24 (18:11)-Kantersieg beim VfL Stade eindrucksvoll zurück. „Da haben wir aber mal gar nichts anbrennen lassen und sind als Mannschaft geschlossen aufgetreten“, war Kohls dann auch entsprechend zufrieden.
Die Gastgeberinnen aus Stade, die in der Vorwoche ihren ersten Saisonsieg gelandet hatten, ließen TVO-Spielmacherin Denise Engelke von Beginn an kurz decken. „Darauf waren wir aber vorbereitet und haben somit die entsprechenden Lösungen gefunden“, kam die Maßnahme des VfL für Kohls keinesfalls überraschend. Daher übernahmen die Gäste auch sofort das Kommando und legten durch Anna Tabea Webner schnell ein 8:2 (10.) vor. Kohls: „Endlich haben wir die guten Leistungen aus dem Training auch mal wieder auf die Platte gebracht. Darüber hinaus haben auch sofort die Emotionen gestimmt. Zudem haben wir uns keine großen Auszeiten genommen.“ Lediglich nach dem 12:6 (19.) durch Franca Jakob kehrte etwas der Schlendrian ein und Stade verkürzte auf 10:13 (24.).
Im Gegensatz zur vergangenen Partie gegen Schwerin gab das Kohls-Team jedoch umgehend die richtige Antwort und sorgte mit dem 18:11 zur Pause bereits für die Vorentscheidung.Auch wenn seine Mannschaft beim 21:14 (39.) noch alles im Griff hatte, unterstreicht die anschließende frühe Auszeit des TVO-Trainers, dass er jegliche negativen Schwingungen sofort im Keim ersticken wollte. „Natürlich war da noch alles im Lot. Aber im Gefühl des sicheren Sieges hatte es den Anschein, als sollte der Schlendrian wieder einkehren. Und dem wollte ich sofort entgegenwirken“, klärte Kohls auf. Eine Maßnahme, die sich bezahlt machen sollte. Denn nach einer kurzen Ansprache ihres Trainer nahmen die Vampires sofort wieder Fahrt auf und erhöhten das Tempo. Und das war zu hoch für den VfL, der sich spätestens nach dem 16:26 (45.) durch Jana Kokot mit der Niederlage vertraut machen konnte. In der restlichen Zeit blieb der TVO dann das deutlich stärkere Team und gewann auch in der Höhe verdient mit 36:24.

Quelle: Kreiszeitung  -  Autor: Kai Caspers

12.02.2018, 00:01 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

Momentan keine Spielplandaten verfügbar.

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker