Der letzte Wille fehlt

Handball-Bundesliga A-Jugend

Die A-Jugend des TV Oyten hat im Heimspiel gegen den TSV Sieverstedt nicht an die Leistung vom Sieg gegen den THW Kiel anknüpfen können und musste sich mit einem Remis zufriedengeben

.Oyten. Die A-Jugend-Handballer des TV Oyten haben im dritten Spiel in 2018 den dritten Zähler eingefahren. Auf die Niederlage bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und dem Triumph gegen den THW Kiel folgte in der Pestalozzihalle am Sonntag ein 25:25 (13:13) gegen den TSV Sieverstedt. In der Tabelle der Bundesliga hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Cordes damit um einen Platz verbessert. Sechs Spieltage vor Ende der Premieren-Saison im deutschen Oberhaus belegen die „Vampires“ Rang neun. Ebenso wie der Achte, der 1. VfL Potsdam, und der VfL Bad Schwartau, der auf Platz zehn folgt, haben die Oytener bisher acht Zähler gesammelt.

Zähler gewonnen oder Zähler verloren? So lautet auch beim Handball nicht selten die Frage nach einer Punkteteilung. Am Sonntag genügte nach dem Abpfiff ein Blick in die Gesichter der beiden Teams. Während die Gäste zufrieden ihre Taschen packten, brauchte Oytens Nachwuchs und die 350 Zuschauer einige Minuten, ehe die letzten Sekunden der Begegnung verarbeitet waren. Denn diese hatten es in sich.  
Aber der Reihe nach: Etwas mehr als zwei Minuten waren in der engen Partie noch auf der Uhr, da hatte Sören Hassing die Gastgeber per Siebenmeter mit 24:23 nach vorne gebracht. 30 Sekunden später glichen die Gäste aus – ebenfalls per Siebenmeter. Zudem musste Oytens Kilian Tiller für zwei Minuten auf die Bank. Es folgte der Auftritt von Robin Hencken. Oytens rechtzeitig von einem Bänderriss genesener Rückraumspieler wurde von den Gästen per Foul am Abschluss gehindert. Den fälligen Siebenmeter verwandelte wiederum Hassing zum 25:24.Knapp zehn Sekunden vor der Schlusssirene glich Justus Holthusen für den TSV Sieverstedt aus.
Die Spannung war greifbar in der Halle. Es folgte die letzte Auszeit der Heimmannschaft und ein Foul an Timo Blau am Torkreis des TSV Sieverstedt. Die Entscheidung der Schiedsrichter: Zeitstrafe gegen Thore Wüst und Siebenmeter für den TV Oyten. Keine andere Entscheidung konnte es geben – so dachte es zumindest der Teil der Zuschauer, der es mit der Cordes-Sieben hielt. Das Schiedsrichtergespann beurteilte die Situation jedoch anders . Es gab „nur“ Freiwurf, den Niclas Hafemann neben das Tor setzte.


Die Gesichter sprechen Bände: Oytens A-Jugend-Handballer waren mit dem Unentschieden vor heimischer Kulisse gegen den TSV Sieverstedt nicht zufrieden und haderten nach dem Abpfiff. (Björn Hake)

Auf die Unparteiischen wollte Thomas Cordes in seinem Fazit nicht im Detail eingehen. Er beschrieb deren Leistung jedoch als „fahrig und unkonzentriert“. Seine Mannschaft, so bilanzierte der Trainer, habe indes nicht an die Vorstellung aus dem Kiel-Spiel angeknüpft, der letzte Wille habe gefehlt. Man habe es nicht geschafft, in den „High-End-Modus“ zu kommen.
Oytens Nachwuchs musste gegen den Tabellensiebten aus Schleswig-Holstein ohne Max Borchert (Ski-Urlaub) und ab der 29. Minute auch ohne Noah Dreyer auskommen. Dreyer sah die Rote-Karte, nachdem er einen Spieler der Gäste beim Gegenstoß berührt haben soll. Einen Kontakt, versicherte Noah Dreyer auf Nachfrage, habe es „definitiv nicht gegeben“.
Die Begegnung hatte gut begonnen für den TV Oyten. Vier Tore betrug der Vorsprung nach einem Treffer von Robin Hencken in der zwölften Minute – 8:4. In der Folge verkürzten die Gäste in Überzahl auf 8:6. Den Vorsprung behauptete der TVO bis zur 34. Minute: Sören Hassing hatte in dieser Phase zum 15:14 getroffen.Nach dem 16:16 durch Chris Ole Brandt waren dann die Gäste am Drücker. Bis auf 19:16 zog der TSV Sieverstedt davon. Timo Blau war es dann, der mit seinem Tor zum 21:21 in der 50. Minute die spannende Schlussphase einläutete.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt
 

05.02.2018, 00:26 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

Momentan keine Spielplandaten verfügbar.

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker