Cordes-Sieben will die Revanche

Jugendhandball-Bundesliga

Der überraschende Erfolg gegen den THW Kiel liegt für den TV Oyten nun schon eine Woche zurück. Jetzt gilt die Konzentration aber der Partie gegen den TSV Sieverstedt.

Oyten. Zunächst setzte es die bittere Pleite im Derby beim Ligaschlusslicht und Dauerrivalen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, danach folgte am vergangenen Wochenende der Triumph gegen die „Zebras“ vom THW Kiel. Keine Frage: Für den Jugendhandball-Bundesligisten TV Oyten und seinen Trainer Thomas Cordes waren die ersten beiden Spiele im neuen Jahr eine emotionale Achterbahnfahrt.  Im zweiten Heimspiel geht es für den TVO in der Pestalozzihalle nun gegen den TSV Sieverstedt (Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr).
„Der vierte Saisonsieg ist auf jeden Fall möglich“, sagt Cordes, der den ersten Vergleich beim Mitaufsteiger aus dem Kreis Schleswig-Flensburg noch gut vor Augen hat. In einer ziemlich ausgeglichenen Partie hatte Sieverstedt am Ende knapp das bessere Ende für sich gehabt (26:25). Nach einer 19:15-Führung war den ohne Noah Dreyer angereisten Gästen der Ausfall von Robin Hencken zum Verhängnis geworden. „Nachdem Sieverstedt Max Borchert und Niclas Hafemann kurz gedeckt hat, sind uns im Rückraum die Alternativen ausgegangen“ blickt Thomas Cordes auf das Hinspiel zurück.



Robin Hencken kann gegen Sieverstedt vielleicht wieder eingesetzt werden

 Mit welchem Personal der Trainer aus Ottersberg am kommenden Sonntag planen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Niclas Hafemann (Bluterguß) und Robin Hencken (Bänderriss) könnten aus dem Lazarett zurückkehren. Zu früh kommt die Partie am Sonntag indes noch für Mohamed Sibahi. Mit dem Delmenhorster, erklärt Thomas Cordes, könne er frühestens am 10. Februar beim Auswärtsspiel gegen den SC Magdeburg wieder planen. Dass der Nachwuchs der „Vampires“ Ausfälle jedoch kompensieren kann, stellte er gegen den THW Kiel eindrucksvoll unter Beweis. Angeführt vom zehnfachen Torschützen Chris Ole Brandt war es auch ohne Stammkräfte wie Hencken, Hafemann und Sibahi einer der besten Auftritte im Oberhaus.
In die Karten könnte dem TV Oyten zudem noch ein anderer Aspekt spielen: Der TSV Sieverstedt muss an diesem Wochenende gleich zweimal ran. Bereits an diesem Freitag steht für den TSV das Derby beim großen Nachbarn SG Flensburg-Handewitt an.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

02.02.2018, 00:35 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

Momentan keine Spielplandaten verfügbar.

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker