Erst der Anfang

Für Wiebke Meyer ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die Nachwuchsspielerin des TV Oyten lief in Spanien mit der deutschen U16-Nationalmannschaft bei einem Vier-Länder-Turnier auf.

Oyten/Cantabria. Im Trikot seiner Nationalmannschaft aufzulaufen, das ist wohl der größte Traum für jeden Sportler. Für einige erfüllt er sich, für andere eben nicht. Auf Wiebke Meyer trifft Ersteres zu. Die junge Handballerin des TV Oyten hat jetzt erstmals für die U16-Nationalmannschaft Deutschlands gespielt. Sie war mit ihrem Team im nordspanischen Cantabria unterwegs. Dort nahm die Jugendauswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) an einem Vier-Länder-Turnier teil. Die Gegner hießen Spanien, Frankreich und Polen.Einige Tage ist Wiebke Meyer nun wieder zurück in Deutschland. Der jungen Achimerin ist allerdings immer noch anzuhören, dass sie auf der iberischen Halbinsel ganz besondere Momente erlebt hat, die nicht jeder Sportler während seiner Laufbahn genießen darf. „Es war einfach toll, zum Beispiel die Nationalhymne zu hören und zu singen“, schwärmt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. In diesem Augenblick sei ihr erst so richtig bewusst geworden, dass sie und ihre Teamkolleginnen Deutschland repräsentieren, sagt die 15-jährige Schülerin: „Das Turnier war insgesamt eine richtig schöne Erfahrung, und es war eine große Ehre, dort spielen zu dürfen.“Das Abschneiden der deutschen Auswahl, die bei dem Turnier erstmals zusammenspielte, kann sich durchaus sehen lassen. Wiebke Meyer und Co. kehrten mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Remis in die Bundesrepublik zurück. Hinter Turniersieger Frankreich belegte das von Frank Hamann trainierte deutsche Ensemble den zweiten Platz.Im ersten Spiel traf Deutschland auf die Französinnen. „Vor dieser Partie war ich total aufgeregt“, erzählt Wiebke Meyer. Die Nervosität sei jedoch kleiner und kleiner geworden. „Beim Aufwärmen kam ich langsam runter. Als ich dann auf der Bank saß oder auch auf dem Feld stand, war ich total auf das Spiel fokussiert.“ Ein wenig sei es so gewesen, als wenn sie mit ihrem TV Oyten auf dem Platz steht. Aber eben nur ein wenig. Das internationale – und somit besondere – Flair war auch auf dem Spielfeld zu spüren. Das deutsche Team verkaufte sich gegen Frankreich in der ersten Halbzeit sehr gut und führte mit 14:13. In Durchgang zwei drehte der Gegner die Partie aber und siegte mit 36:27. Für Wiebke Meyer dürfte das Spiel in zweierlei Hinsicht unvergesslich bleiben. Denn es war nicht nur ihr erstes offizielles Länderspiel. Sie erzielte gegen Frankreich zudem ihr allererstes Tor im Nationaldress.Einen Tag später stand der Vergleich mit den Gastgeberinnen auf dem Programm. Und gegen Spanien durfte das deutsche Team jubeln: Die Hamann-Sieben zeigte eine deutliche Leistungssteigerung und fuhr den ersten Sieg ein. Mit 25:21 hielt Deutschland die spanische Auswahl auf Distanz. Zum Abschluss des Turniers ging es gegen Polen. „Man hat gemerkt, dass die Beine und Köpfe etwas müde waren“, wird Bundestrainer Frank Hamann auf der Internetseite des DHB zitiert. Über die gesamte Spielzeit verlief die Partie ausgeglichen. Kurz vor dem Abpfiff führte Deutschland mit 29:28, Wiebke Meyer hatte zwei Tore beigetragen. Doch mit dem zweiten Sieg sollte es nichts werden. Kurz vor Ende glich Polen aus. Das Spiel endete 29:29. „Das Unentschieden war sehr ärgerlich“, meinte Wiebke Meyer.Sie ist mit dem Abschneiden bei dem Vier-Länder-Turnier aber insgesamt zufrieden. „Wir haben während der Spiele schon sehr viel gelernt“, sagt die 15-Jährige. „Aber man muss auch ehrlich sagen, dass wir noch viele Fehler gemacht haben. Aber man braucht im Sport ja auch immer Dinge, die zu verbessern sind.“Nun hofft das große Talent des TV Oyten darauf, dass das Turnier in Spanien erst der Auftakt ihrer Karriere in der Jugend-Nationalmannschaft gewesen ist. „Ich hoffe natürlich, es kommt jetzt noch mehr“, sagt Wiebke Meyer.Fürs Erste geht es auch weiter. Bereits am kommenden Montag geht es für sie nach Lastrup. Dort steht ein viertägiger Lehrgang an. Laut des DHB soll in erster Linie das durchaus erfolgreiche Turnier in Spanien aufgearbeitet werden.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Florian Cordes

01.12.2017, 09:32 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg vs. TVO Vampires
Datum: 13.01.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Halle: Maurepass Straße 67, 24558 Henstedt-Ulzburg

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker