Kämpferisch zurückgekommen

Die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten holten auswärts gegen die HSG Jörl DE Viöl einen Punkt. Unzufrieden war Trainer Sebastian Kohls damit nicht, dennoch wäre ein Sieg drin gewesen.

Viöl. Sebastian Kohls hätte es sich gewünscht: einen zweiten Sieg in Folge. Doch seine Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten holten im Auswärtsspiel gegen die HSG Jörl DE Viöl ein 31:31 (19:15). So richtig unzufrieden war der Trainer der „Vampires“ aber nicht. „Wir haben einen Punkt gewonnen. Dennoch wären auch zwei drin gewesen“, sagte Kohls.Vor dem Spiel sah der Coach seinen TV Oyten in der Außenseiterrolle. In der vergangenen Saison verlor man die Partie gegen Jörl. Damit die Partie dieses Mal anders enden konnte, war eine Leistungssteigerung vonnöten. Das Spiel sollte zunächst aber einen unangenehmen Verlauf für die „Vampires“ nehmen. Zu Beginn dominierten die Gastgeberinnen aus Jörl das Spiel. Das Team von Sebastian Kohls wirkte zwischenzeitlich träge. Dazu hätten sich einige Fehler eingeschlichen. „Ich weiß nicht, ob es an der Fahrt nach Jörl lag, aber irgendwie waren wir nicht so richtig frisch“, meinte der TVO-Coach.Auch die vielen Wechsel in der Abwehr und im Angriff hätten teilweise etwas Unruhe in die Partie gebracht. Unter anderem tauschte Denise Engelke ihre Position mit Liv Schütinger, die im 5:1-System auf der Spitze spielte. „Wir haben viel umbauen müssen. Das war schon ziemlich abwechslungsreich“, berichtete Kohls. Die Gastgeberinnen drehten ab der 20. Minute auf und erarbeiteten sich einen Vier-Punkte-Vorsprung. So stand es zur Halbzeit 19:15.Nach dem Seitenwechsel starteten die Gäste eine Aufholjagd. Es waren zehn Minuten in Durchgang zwei gespielt, als die „Vampires“ sich bis auf ein Tor herangekämpft hatten (22:21). „Wir wirkten viel frischer und rollten das Feld von hinten auf“, sagte Kohls. Allerdings erlaubten sich die Gäste aus Oyten einige Schwächephasen, sodass sich die HSG Jörl DE Viöl wieder absetzen konnte. „Immer wenn wir rangekommen sind, schlichen sich wieder Fehler bei uns ein“, musste der TVO-Coach feststellen.In den verbliebenen zehn Minuten lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jörl legte vor, Oyten setzte nach. Am Ende mussten sich die „Vampires“ mit einer Punkteteilung zufriedengeben. „Es war ein intensives und hart umkämpftes Spiel. Wenn wir in der ersten Halbzeit gleich Vollgas gegeben hätten, wären wir mit einem Sieg nach Hause gefahren“, sagte Sebastian Kohls.

Quelle: Achimer Kurier - Autorin: Nastassja Nadolska

20.11.2017, 00:09 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg vs. TVO Vampires
Datum: 13.01.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Halle: Maurepass Straße 67, 24558 Henstedt-Ulzburg

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker