Favorit behauptet sich

Handball-Landesliga

Das Derby zwischen dem TV Oyten und dem TSV Daverden ist unerwartet ausgeglichen verlaufen. Die Gastgeber wehrten sich lange, mussten die zwei Punkte aber doch dem TSV überlassen.

Oyten. Mit einer deutlichen Steigerung gegenüber den vergangenen Spielen hat der TV Oyten den Gästen vom TSV Daverden in der Handball-Landesliga alles abverlangt. Die Punkte gingen dennoch an das Spitzenteam aus dem Flecken Langwedel. Mit 26:24 (14:13) hatte die Truppe um Trainer Thomas Panitz am Ende die Nase vorn.Während Simon Bodenstab für den TSV Daverden 14 Mal erfolgreich war, stand bei den „Vampires“ mit dem erfahrenen Harald Lüthje der beste Mann im Tor. Seine Mannschaft habe mehr Engagement und Konzentration gezeigt als in den Spielen zuvor, zog TVO-Trainer Frank Janzen ein Fazit. Den Sieg des Gegners bezeichnete er als nicht unverdient. Cleverer habe sich der TSV in der Schlussphase angestellt und seine Chancen besser verwertet. Sein gegenüber Thomas Panitz war froh über den Ausgang der Partie. „Wir haben nicht das gespielt, was wir können. Aber solche Partien muss man erst auch einmal gewinnen. Am Ende zählen die Punkte.“Nicht die favorisierten Gäste, sondern der TV Oyten hatte zunächst den Ton angegeben. Die Janzen-Sieben stand gut in der Deckung und traf vorne in schöner Regelmäßigkeit. Folgerichtig lag die Heimmannschaft Mitte der ersten Halbzeit mit fünf Toren vorne. Der junge Marc Lange war zum 11:6 zur Stelle. In der Folge kamen die Gäste – nun mit Nicolas Janssen im Tor – besser ins Spiel. Simon Bodenstab glich per Siebenmeter aus (12:12). Die erste Führung gelang Ruben Zeidler 20 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit. In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts hatte wieder der TV Oyten die Nase vorne. Marc Lange sorgte für den Ausgleich, wenig später hieß es nach einem Treffer von Sören Blumenthal 16:14 (35.). Nach dem 21:21 warf Simon Bodenstab den TSV Daverden dann quasi im Alleingang zum Sieg. Nach fünf Treffern in Folge von Bodenstab stand es 26:23 für die Spieler in den grünen Trikots. Den Vorsprung ließ sich die Panitz-Sieben in der hektischen Schlussphase mit Zeitstrafen gegen Daverdens Lajos Meisloh und Oytens Björn Steinsträter nicht mehr nehmen.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

13.11.2017, 00:41 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

TVO Vampires vs. MTV 1860 Altlandsberg
Datum: 26.11.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Halle: Pestalozzistraße 10, 28876 Oyten

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker