Strahlende Gesichter

Oberliga Nordsee

Die Handballerinnen des TV Oyten II haben im Heimspiel gegen Schüttorf Jagd auf die 40-Tore-Marke gemacht, mit Erfolg.

Die Handballerinnen des TV Oyten II haben im Heimspiel gegen Schüttorf Jagd auf die 40-Tore-Marke gemacht, mit Erfolg.Oyten. Einen in allen Belangen überzeugenden Auftritt des TV Oyten II haben die Zuschauer am Sonnabend im Heimspiel der Oberliga Nordsee gegen den FC Schüttorf 09 geboten bekommen. 40:29 (20:15) lautete das Resultat am Ende für die Handballerinnen aus dem Nordkreis.Ihre Mannschaft habe sich für eine konzentrierte und engagierte Leistung belohnt, sagte Nadja Dreyer. Oytens Co-Trainerin hatte im Heimspiel gegen den Tabellendritten von der niederländischen Grenze die beruflich verhinderte Jana Kokot auf der Bank vertreten. Mit dem Triumph gegen das bisherige Überraschungsteam hat die Mannschaft um die neunfache Torschützin Jana Stoffel den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt. Am kommenden Wochenende kann die Kokot-Sieben den Abstand zu den unteren Plätzen weiter vergrößern, wenn es gegen das punktlose Schlusslicht Elsflether TB geht.Dreyer: Kann so weitergehenIn der aktuellen Partie hatte der TV Oyten II nach zehn Minuten zu einem Zwischenspurt angesetzt. 13:8 lautete das Resultat nach einem Treffer von Jana Stoffel. Mit dem Fünf-Tore-Abstand wurden später auch die Seiten gewechselt. In Durchgang zwei änderte sich an dem Abstand lange Zeit nichts: 32:27 führte der TV Oyten II nach einem Treffer von Carolin Pleß (53.). In den letzten Minuten nahm Oyten mit Erfolg die 40-Tore-Marke ins Visier. Im Minutentakt klingelte es fortan im Kasten der Gäste. Jana Stoffel per Kempa-Tor nach Pass von Carolin Pleß zum 38:29, Lea Bertram und erneut Stoffel sorgten für den Endstand. Sie habe nach dem Spiel nur strahlende Gesichter gesehen, meinte Nadja Dreyer. So könne es weitergehen. Überhaupt, fügte Dreyer an, sei die Liga eine Wundertüte. „Auch gegen Werders zweite Mannschaft hätten wir am vergangenen Wochenende nicht verlieren müssen“, sagte sie.Gegen den FC Schüttorf 09 hatte sich Oytens Co-Trainerin zunächst für einen Angriff-Abwehr-Wechsel entschieden. Nina Schnaars und Carolin Pleß teilten sich die Aufgaben. Mit acht Toren, drei davon durch Siebenmeter, avancierte die 21-jährige Schnaars hinter Jana Stoffel zur zweitbesten Torschützin beim Sieger. Anna-Lena Kruse, Lea Bertram und Carolin Pleß brachten es auf jeweils vier Tore.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

06.11.2017, 00:21 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

TVO Vampires vs. MTV 1860 Altlandsberg
Datum: 26.11.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Halle: Pestalozzistraße 10, 28876 Oyten

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker