Hauptsache gewonnen

Der amtierende Meister der 3. Liga, der TV Oyten, hat den kompletten Fehlstart verhindert. Das Team siegte am Sonntag in Schwerin.

Schwerin. Den Handballerinnen des TV Oyten ist es gelungen, den kompletten Fehlstart in der 3. Liga Nord zu verhindern. Der amtierende Meister setzte sich am Sonntagnachmittag mit 26:22 (11:11) beim SV Grün-Weiß Schwerin durch.

Nach der Begegnung musste Sebastian Kohls, der Trainer der „Vampires“, erst einmal durchatmen. Denn seine Sieben musste einiges leisten, um bei dem Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern die zwei Punkte einzufahren. Das noch nicht alles gelang, sei am Ende des Tages zweitrangig gewesen, meinte Kohls: „Man konnte auch nicht erwarten, dass nach dem schwachen Auftaktspiel gegen Henstedt gleich wieder alles passt. Es ist nur wichtig, dass wir die zwei Punkte gewonnen haben. Wie wir gewonnen haben, ist auch egal. Jetzt haben wir bei uns ein wenig Druck rausgenommen.“

Schleppender Auftakt

Die Anfangsphase gehörte allerdings den Gastgeberinnen. Nachdem Franca Jakob die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht hatte, führte Schwerin in der elften Minute mit 4:2. Sebastian Kohls war mit der Darbietung seiner Sieben nicht einverstanden und nahm eine Auszeit. Diese fruchtete zunächst aber nicht. Die Grün-Weißen führten nach 14 Minuten mit drei Toren – 6:3. Doch in der Folge lief es beim Titelverteidiger besser: Patricia Lange traf zum Ausgleich (9:9/24.). Bis zum Seitenwechsel trafen beide Teams noch jeweils zweimal. Das letzte Tor der ersten Halbzeit markierte mit Franca Jakob die Spielerin, die auch den ersten Treffer der Begegnung machte.

In der Kabine habe Sebastian Kohls seiner Sieben deutlich gemacht, dass nur die zwei Punkte zählen. Alles andere sei zweitrangig. Und nach der Pause traten die Oytenerinnen besser auf. Schnell legten sie ein 15:12 (33.) hin. Die Drei-Tore-Führung hatte auch noch beim 16:13 bestand. Danach drohte das Spiel dem TVO zu entgleiten. Schwerin kam in der 37. Minute zum Ausgleich – 16:16. Doch das Kohls-Team kam wieder stärker auf. Die Gäste machten vier Tore in Serie und lagen mit 20:16 (45.) vorne. Diesen Vorsprung verteidigten die Gäste in der letzten Viertelstunde.

„Wegen der Erfahrung aus der Vorwoche war es kein einfaches Spiel für uns“, sagte Sebastian Kohls. „Aber wir haben jetzt wieder ein bisschen Selbstvertrauen getankt. Wir müssen aber trotzdem kleine Brötchen backen und nur an das nächste Spiel denken.“ Das findet am 3. Oktober in Oyten statt. Zu Gast ist dann der VfL Stade.

Entnommen aus:
Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

25.09.2017, 07:18 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg vs. TVO Vampires
Datum: 13.01.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Halle: Maurepass Straße 67, 24558 Henstedt-Ulzburg

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker