Oytener Vormachtstellung

Jugendhandball Kreis Verden

15 Teams aus dem Landkreis Verden werden in der kommenden Saison in den Leistungsklassen der Handball-Verbände Bremen und Niedersachsen vertreten sein. Sieben von ihnen tragen den Namen TV Oyten.

Landkreis Verden. Sie sind Geschichte. Gemeint sind die Relegationsrunden im Jugendhandball. Ein echtes Kunststück ist in der Verlängerung der Saison 2016/2017 bekanntlich den A-Jugend-Handballern des TV Oyten mit dem Aufstieg in die Jugend-Bundesliga gelungen. Aber auch in der Breite kann sich die Ausbeute der Nachwuchs-Teams aus dem Landkreis Verden sehen lassen: Mit insgesamt 15 Mannschaften wird die hiesige Region in der neuen Spielzeit in den Leistungsklassen der Verbände Bremen und Niedersachsen vertreten sein. Dabei hat der TV Oyten seine Vormachtstellung noch ein wenig ausgebaut. Der Nachwuchs der „Vampires“ mischt bei den älteren Jahrgängen der B- und A-Jugend sowohl bei den Jungen, als auch bei den Mädchen in der Vorrunde zur Oberliga mit. Mit insgesamt sieben Teams wird der TVO in der kommenden Saison überregional vertreten sein.

Hinter den Oytenern liefern sich im männlichen Bereich die HSG Verden-Aller und die SG Achim/Baden ein Duell um den zweiten Platz in der Rangliste des Kreises. Aktuell haben die Domstädter die Nase ein wenig vorne. Der Unterbau des Männer-Landesligisten geht nach den Sommerferien mit seiner A-, B- und C-Jugend in der Landesliga auf Punktejagd. Erstmals außerhalb der Kreisgrenzen werden die C-Junioren aus der Kreisstadt auflaufen. Für den amtierenden Regionsmeister der D-Jugend entpuppte sich die Relegation im höheren Jahrgang als keine allzu große Hürde. Hinter der HSG Nienburg reichte Platz zwei in der Gruppe für die Verdener zum Aufstieg. Im entscheidenden Spiel wurde Nachbar TSV Daverden mit 22:9 bezwungen. Ab September warten neben Fahrten in die Region Hannover auch reizvolle Kreisduelle auf das Team um Trainer Lars Blatt.

Neben der HSG werden auch die SG Achim/Baden und der TV Oyten zu den Gegnern gehören. Derweil entsendet die SG Achim/Baden nach einem Jahr wieder eine A-Jugend zum Spielbetrieb. Die aus der B-Jugend aufgerückten Talente aus der Weserstadt schafften auf Anhieb den Sprung in die Landesliga. Dieser blieb den B-Junioren der Spielgemeinschaft unter dem neuen Trainer Carsten Meyer verwehrt. Die Zeit zwischen der alten Saison und den Relegationsspielen sei zu kurz gewesen, meinte Meyer nach dem verpassten Aufstieg. Bei den Mädchen hat sich an den Kräfteverhältnissen auf Kreisebene nichts geändert. Neben dem TV Oyten bildet Jugendhandball MoIn Wesermarsch eine feste Größe. Die neue Spielgemeinschaft von der linken Weserseite zwischen dem TSV Morsum und TSV Intschede wird bei den A- und B-Mädchen jeweils in der Landesliga vertreten sein. Neu in der Landesliga der weiblichen Jugend A tauchen indes der TV Oyten II und die HSG Cluvenhagen/Langwedel auf. Beide Teams schafften den Aufstieg gleich in der ersten Relegationsrunde.

Am Modus der vergangenen Jahre hat sich nichts geändert. Während in den Landesligen in einer Zehnerstaffel Hin- und Rückserie gespielt werden, absolvieren die 18 Mannschaften der Oberliga zunächst in zwei Neuner-Staffeln eine Vorrunde. Danach bilden die jeweils besten drei Mannschaften die Oberliga. Für die Teams ab Platz vier geht es in der Verbandsliga weiter. Saisonstart ist in einigen Ligen bereits am Wochenende 19./20. August. Nachdem Spielleiter Olaf Bunge (Stade) die Staffeleinteilungen vorgenommen hat, sind nun die Vereine gefordert. Spätestens bis Ende Juli müssen die Heimspieltermine eingepflegt werden.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

26.06.2017, 10:02 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

TVO Vampires vs. TSV Nord Harrislee
Datum: 22.10.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Halle: Pestalozzistraße 10, 28876 Oyten

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker