Dabei sein ist (nicht) alles

Oyten. Geschichte kann geschrieben werden. Im Grunde hat die männliche A-Jugend des TV Oyten aber schon Historisches geschafft. Die Handballer sind das erste Team aus dem Landkreis Verden, das an den Qualifikationsspielen zur Jugend-Bundesliga teilnimmt. Für die „Vampires“ steht an diesem Wochenende in Groß Lafferde die erste Runde an. Dort trifft das Team auf drei starke Kontrahenten. Daher wäre für TVO-Trainer Thomas Cordes schon das Erreichen der zweiten Qualifikations-Runde ein großer Erfolg.

Die Spannung vor der ersten Qualifikationsrunde sei definitiv vorhanden, sagt Thomas Cordes im Gespräch mit unserer Zeitung. In den vergangenen Wochen habe sie sich Stück für Stück aufgebaut. Kein Wunder: Denn zuletzt hatten sich seine Spieler ziemlich oft gesehen. Das Training für die drei Spiele in Groß Lafferde wurde mächtig intensiviert. „Seit Mitte April haben wir mit den Jungs fast 60 Stunden trainiert“, berichtet Cordes von einem wahren Mammutprogramm. „Unter anderem haben wir auch einige Testspiele absolviert. Wir haben uns schon sehr professionell auf das Turnier vorbereitet.“ Mit insgesamt 21 Nachwuchs-Handballern haben Cordes uns sein Trainerteam die Vorbereitung bestritten. Der TVO darf an den Qualifikationsspielen teilnehmen, weil die männliche B-Jugend in dieser Saison in der Oberliga den dritten Platz belegt hat.

Zwar sei zum einen das Wichtigste, dass die jungen Oytener an diesem Wochenende ganz neue Erfahrungen sammeln dürfen, doch irgendwie sei das olympische Motto „Dabei sein ist alles“ dann doch nicht passend, findet Thomas Cordes. „Ich freue mich für jeden meiner Spieler, dass sie bei der Bundesliga-Qualifikation dabei sind. Ich hoffe aber, dass wir zumindest ein bisschen Erfolg haben. Wir haben zwar den geringsten Druck, aber wir wollen auch nicht so viel Zeit umsonst investiert haben. Unser Ziel ist es, zumindest eine Mannschaft hinter uns zu lassen.“

Belegen die Oytener in ihrer Viererstaffel mindestens Platz drei, ziehen sie in die zweite Qualifikationsrunde ein. Diese wird am 3. Juni und 4. Juni in Burgdorf ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten dieser Sechsergruppe spielen in der neuen Saison in der Jugend-Bundesliga. Die Teams auf den Rängen drei und vier spielen in einer bundesweiten Runde weitere Plätze für das Oberhaus aus.

Doch bis dahin ist es für die „Vampires“ noch ein sehr langer Wege. Zunächst geht es lediglich darum, überhaupt die erste Runde zu überstehen. Thomas Cordes macht deutlich, dass das Erreichen der zweiten Runde bereits eine besondere Bedeutung für die Mannschaft und den Verein hätte: „Wenn wir Dritter werden, ist das schon ein großer Erfolg.“ Dass man im Oytener Lager – trotz der intensiven Vorbereitung – eher tief stapelt, hat seine Gründe. Genauer gesagt sind es drei – und zwar die drei Gegner, auf die die Cordes-Sieben in Groß Lafferde trifft. Erster Gegner ist am Sonnabendvormittag die NSG EHV/Nickelhütte Aue. Das Team aus Sachsen ist in dieser Saison in der Oststaffel der Jugend-Bundesliga Achter geworden. Am Sonnabend steht zudem noch die Partie gegen den TSV Anderten an. Sonntag trifft Oyten zum Abschluss auf den BSV 93 Magdeburg.

„Es ist sicher schwierig, unsere Gegner einzuschätzen“, sagt Cordes. Anderten kenne er aus der Vergangenheit. „Die beiden anderen Teams sind uns aber größtenteils unbekannt. Wir haben aber ein wenig Videomaterial auftreiben können.“ In der Parallelgruppe, die ebenfalls an diesem Wochenende in Groß Lafferde spielt, stehen die Teams HSG Freiberg, HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und TV Schiffdorf sowie der langjährige Bundesligist HC Bremen.

„Auf dem Papier und von den Namen her haben wir die schwierigere Gruppe erwischt“, sagt Thomas Cordes. Doch das solle keine Entschuldigung sein, wenn es am Ende nicht für die „Vampires“ reicht. Einen Platz unter den besten Teams in Niedersachsen und Bremen haben die Oytener indes schon sicher. Klappt es nicht mit der Bundesliga, treten die jungen Handballer in der Vorrunde zur Oberliga an. Doch vorerst konzentrieren sich Cordes und Co. auf die erste Qualifikationsrunde, der möglichst die zweite folgen soll.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

27.05.2017, 00:16 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg vs. TVO Vampires
Datum: 13.01.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Halle: Maurepass Straße 67, 24558 Henstedt-Ulzburg

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker