Vorgänger wird zum Nachfolger

Frank Janzen neuer Coach in Oyten

Oyten. In dieser Saison ist Frank Janzen mit den Handballern der HSG Verden-Aller die sofortige Rückkehr in die Landesliga gelungen. Sein Engagement wollte der Trainer an der Aller trotz des sportlichen Erfolgs aber nicht über die Serie hinaus verlängern. Und der Klub aus der Kreisstadt wohl auch nicht mit ihm. Zumindest hatten die Verantwortlichen in Verden einige Gesprächstermine mit ihrem Trainer verstreichen lassen – und mit dem Oytener Sascha Kunze bereits frühzeitig einen Nachfolger gefunden. Der kreisverdener Handballszene bleibt Frank Janzen jedoch erhalten. Denn der 62-Jährige wurde beim TV Oyten als neuer Trainer vorgestellt. Er übernimmt die Landesliga-Männer.

Bei den „Vampires“ schließt sich für Janzen damit ein Kreis. Ende der 1980er-Jahre hatte der frühere Oberligaspieler seine aktive Karriere in Oyten ausklingen lassen. Danach folgten Stationen als Trainer beim TSV Daverden, TV Sottrum, ATSV Habenhausen II, TV Lilienthal und zuletzt bei der HSG Verden-Aller. Beim Nordkreisklub beerbt Janzen Interimscoach Thomas Cordes. A-Jugend-Trainer Cordes war bekanntlich als Feuerwehrmann in die Bresche gesprungen, nachdem Marius Brandt und Sascha Kunze ihren Dienst quittiert hatten.

„In Oyten finde ich nicht nur sportlich gute Bedingungen vor“, begründet Frank Janzen seine Zusage beim TVO. Er sei begeistert von der großen Sportanlage mit den beiden Hallen. Seine neue Mannschaft nahm er am Dienstag bei einem Testspiel gegen die Oytener A-Jugend unter die Lupe. Er habe ein Team gesehen, dass einen schnellen Handball spielt. „Jetzt stehen aber einige Einzelgespräche an“, erklärt Frank Janzen. Er wolle sich ein genaueres Bild machen, mit welchem Kader er planen kann. Nicht mehr zum Aufgebot der „Vampires“ werden in der kommenden Saison Fynn Mosel und Simon Bödeker gehören. Während Youngster Mosel sein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport beim Deutschen Handball Bund (DHB) in Dortmund ableistet, zieht es Kreisspieler Bödeker studienbedingt nach Süddeutschland. Wie TVO-Koordinator Helmut Werner erklärt, seien derzeit keine weiteren Abgänge bekannt. Er gehe davon aus, dass der neue Coach im Kern mit dem Kader aus der Vorsaison planen kann.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

26.05.2017, 17:54 Uhr Presseberichte

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg vs. TVO Vampires
Datum: 13.01.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Halle: Maurepass Straße 67, 24558 Henstedt-Ulzburg

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker