Nach der Revolte ist vor den Gesprächen

Im Blickpunkt: Bei den Handballern des TV Oyten soll nach turbulenten Tagen jetzt wieder Ruhe einkehren

Oyten. Es ist der 17. Juli 2016 gewesen. Damals sorgten die Männer des TV Oyten, die wenige Wochen zuvor in die Landesliga aufgestiegen waren, für den handballerischen Höhepunkt des Jahres. Sie empfingen den Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf in der Pestalozzihalle und boten der vollen Tribüne einen tollen Nachmittag. Rund acht Monate später bescherten die Oytener den bisherigen Tiefpunkt des Jahres 2017: Acht Spieler des TVO wollten den Vorstand quasi dazu zwingen, das Trainerduo Marius Brandt/Sascha Kunze zu entlassen (wir berichteten). Die Führung der Handballsparte stärkte den beiden Coaches jedoch den Rücken und ließ sie im Amt. Die acht Spieler standen dagegen weiterlesen…

Negativtrend ist gestoppt

Oyten. „Das tat gut.“ Mit diesen drei Worten fasste Trainer Jürgen Prütt das Heimspiel der weiblichen B-Jugend des TV Oyten in der Handball-Verbandsliga gegen den VfL Stade zusammen. Zuvor hatte sein TVO den Gegner mit 19:16 (8:8). Mit dem Erfolg hat Oyten den vorigen Negativtrend gestoppt. Allerdings verlief die Anfangsphase gegen Stade gar nicht nach dem Wunsch des Trainers. Schnell lagen die „Vampires“ mit 0:4 im Hintertreffen. „Danach haben wir uns aber in der Deckung gefangen und zum 6:6 ausgeglichen“, sagte Prütt. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichen. Als der TVO in der Schlussphase beim Stand von 16:15 für weiterlesen…

Osnabrück auf den Fersen

Bremen. Das Hinspiel hatte die weibliche Handball-A-Jugend gegen den SVGO Bremen in der Verbandsliga locker mit 31:19 gewonnen. Beim zweiten Aufeinandertreffen in der Hansestadt musste sich die von Jana Kokot und Merle Blumenthal trainierte Mannschaft nun aber mächtig strecken, bis die Punkte beim 24:21 (11:10)-Sieg unter Dach und Fach waren.

Nachdem Stina Winkelmann für die Gäste zum 17:17 ausgeglichen hatte, warfen Janina Heine, Jasmin Johannesmann und Leonie Rogowski den TV Oyten vorentscheidend nach vorne – 20:17 (55.). Nach dem siebten Sieg im achten Spiel bleibt Oytens Drittliga-Nachwuchs dem ungeschlagenen Spitzenreiter HSG Osnabrück weiterhin dicht auf den Fersen. Beide Teams weiterlesen…

Es fehlen ein paar Körner

Fredenbeck. Mit einer 29:32 (15:14)-Niederlage im Gepäck ist die männliche Handball-A-Jugend des TV Oyten von Verbandsliga-Spitzenreiter VfL Fredenbeck zurückgekehrt. Seine Mannschaft habe die entscheidenden Körner am Vortag beim Spiel in der Landesliga der Männer in Sottrum gelassen, sagte Gäste-Coach Peter Bartniczak, der dank einer guten Leistung dennoch nicht unzufrieden war. „Wir haben die Halle mit erhobenem Haupt verlassen.“

Durchgang eins war im Landkreis Stade fast komplett an den TVO gegangen. Nur ein Mal, beim 13:12 in der 25. Spielminute, lag das Gastgeberteam in Front. Auch nach dem Seitenwechsel verfolgten die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Drei Minuten vor dem weiterlesen…

Entscheidung fällt kurz vor Abpfiff

Bremervörde. Die Landesliga-Handballerinnen des TV Oyten III haben mit dem TSV Bremervörde in der Tabelle die Plätze getauscht. Nachdem der TVO im Landkreis Rotenburg mit 23:28 (11:13) verloren hat, ist Bremervörde neuerdings Fünfter und Oyten Sechster.

Die Gäste benötigten am Sonntag eine gewisse Zeit, um in die Partie zu finden. Denn nach der Anfangsphase lief das Team der Trainerinnen Isabel Schacht und Eva Schmidt zunächst einem Rückstand hinterher. In der 20. Minute war der Ausgleich jedoch hergestellt – 8:8. In der Folge blieb das Spiel offen. Kein Team schaffte es, sich entscheidend abzusetzen.

Erst als die Schlussphase weiterlesen…

Wacker geschlagen

Garrel. Möglichst lange den Favoriten ärgern. Mit diesem Vorhaben sind die Handballerinnen des TV Oyten II am Sonnabend zum Tabellenzweiten der Oberliga Nordsee der Frauen BV Garrel gefahren. Das Vorhaben ist den „Vampires“ gelungen. Nach 60 spannenden Minuten verlor der Außenseiter nur knapp mit 26:28 (12:14).

Trotz der Niederlage war TVO-Spielertrainerin Carolin Pleß mit der Lesitung ihres Teams sehr zufrieden. „Aber leider ist knapp daneben nun einmal auch daneben“, sagte sie. Pleß lobte vor allem die Moral und die kämpferische Leistung ihrer Sieben: „Das war einfach nur super. Es war insgesamt ein sehr gutes Oberliga-Spiel gegen einen guten Gegner. weiterlesen…

Norbert Kühnlein zollt dem Gegner Respekt

Sottrum. Für die Gäste vom TV Oyten ist das 21:21 (10:10) in der Handball-Landesliga der Männer beim TV Sottrum ein dickes Ausrufezeichen im Kampf gegen den Abstieg gewesen. Nach zwei turbulenten Tagen (siehe Bericht auf Seite 6) hatten Marius Brandt und Sascha Kunze 13 Spieler aufgeboten. Im Kader der Gäste standen mit Torwart Stephan Meiners sowie den Feldspielern Dominik Lange und Glenn Rades noch drei Spieler aus dem etatmäßigen Aufgebot. Neben Torwart Miron Biruski aus der zweiten Mannschaft waren neun A-Jugendliche mit in den Nachbarkreis gefahren.

Während Brandt und Kunze kräftig improvisieren mussten, hatte Norbert Kühnlein eine volle Bank. weiterlesen…

Missglückter Putsch

In Oyten kracht es mächtig

Oyten. Die Bombe ist am Donnerstag geplatzt: Die Landesliga-Handballer des TV Oyten hatten einen Plan ausgeheckt. Matthias Mosel und Helmut Kuhn aus dem Vorstand der „Vampires“ wurde quasi die Pistole auf die Brust gesetzt. Große Teile des Teams waren nicht mehr gewillt, mit dem Trainerteam Marius Brandt und Sascha Kunze weiterzumachen. Und zwar nicht erst zum Saisonende, sondern mit sofortiger Wirkung. Diskutieren wolle man nicht mehr. Eine Entscheidung müsse her: Entweder keine Trainer oder keine Mannschaft. Zumindest aus Sicht der Aufständigen war zwei Tage vor dem Nachbarschaftsduell beim TV Sottrum nur eine Entscheidung denkbar: Während die Mannschaft unter der Leitung weiterlesen…

Knall beim TV Oyten: Acht Spieler freigestellt

Vorstand stärkt Trainerduo klar den Rücken

Oyten - Großer Knall beim Handball-Landesligisten TV Oyten! Nicht weniger als acht Spieler hatten sich gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem Trainerduo Marius Brandt und Sascha Kunze ausgesprochen und saßen während der Partie beim TV Sottrum (siehe Text unten) nur als Zuschauer auf der Tribüne. Entgegen den üblichen Gepflogenheiten ließ sich der Vorstand des TVO jedoch nicht auf dieses Spiel ein und stärkte seinem Team demonstrativ den Rücken. Zudem wurden die acht Akteure mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb freigestellt.

Das bedeutet, dass für den Rest der Saison nun verstärkt auf die gute Jugendarbeit gebaut wird und die erste weiterlesen…

Qualifikation ist perfekt

Oyten. Jetzt ist der weiblichen C-Jugend des TV Oyten die Teilnahme an der Verbandsmeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Die jungen Handballerinnen gewannen am vergangenen Sonnabend ihr Heimspiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg mit 24:17 (10:8) und ist in der Südstaffel der Oberliga nicht mehr von den drei ersten Plätzen zu verdrängen.

Gegen die HSG Plesse-Hardenberg übernahmen die „Vampires“ sofort das Kommando. Nach wenigen Minuten führte der TVO mit 6:2. In der Folge kamen aber auch die Gäste besser ins Spiel und glichen aus – 6:6. Danach ließen die von Nina Schnaars trainierten Oytenerinnen aber keine Zweifel mehr aufkommen. Besonders nach weiterlesen…

Vorsprung verspielt

Oyten bleibt trotz Pleite Vierter

Dorfmark. Nach zuletzt 3:1 Punkten in der Fremde hat es für die B-Jugend-Handballer des TV Oyten im dritten Auswärtsspiel in Folge keine Zähler gegeben. Bei der HSG Heidmark reichte dem Oberligisten auch eine 19:13-Führung zur Halbzeitpause nicht zum Sieg. Vielmehr hatten am Ende die Gastgeber aus der Lüneburger Heide mit 29:28 das bessere Ende für sich.

Seine Mannschaft habe trotz der Führung schon im ersten Durchgang nicht gut verteidigt, bilanzierte Oytens Trainer Thomas Cordes. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann auch nicht mehr getroffen und Heidmark hat sich herangearbeitet.“ Nachdem der TV Oyten um seine Hauptwerfer Robin Hencken weiterlesen…

Vollkommene Dominanz

TV Oyten löst seine Pflichtaufgabe und bezwingt die HSG Heidmark deutlich

Oyten. Je länger die Partie zwischen den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten und der HSG Heidmark dauerte, desto mehr kristallisierte sich eine Frage heraus: Knacken die Gastgeberinnen gegen den punktlosen Aufsteiger die 40-Tore-Marke? Der TVO hat es geschafft. Nachdem Kea Drewes nach der Schlusssirene noch einen Siebenmeter im HSG-Tor untergebracht hatte, endete die einseitige Begegnung mit 40:22 (20:12). Die bereits als Absteiger feststehende HSG Heidmark war mit diesem Resultat sogar noch gut bedient. Denn Oyten hätte gut und gerne zehn Tore mehr werfen können.

TVO-Coach Sebastian Kohls wollte nach der Partie, die von seiner Mannschaft von Minute eins bis 60 weiterlesen…

Nächstes Spiel

TSV Nord Harrislee vs. TVO Vampires
Datum: 01.04.2017
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Halle: Holmberg 20, 24955 Harrislee

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Whirlpool Living Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • Venado Logo TeamSport Logo Stadtwerke Achim Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo BTG Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker